Unsere Einsätze


Dezember 2005
Einsatzbericht
Bei einem Schneeräumfahrzeug ist eine Hydraulikleitung geplatzt und dadurch sind rund 20 Liter Hydrauliköl ausgetreten. Die Fahrbahn musste mit Ölbindemittel gereinigt werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
29.12.2005
Alarm um:
07:00
Eingerückt:
07:00
Ort:
Althofen [Krappfelder Straße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
In der Karl-Veldner-Straße fing am Freitag, dem 23. Dezember 2005 gegen 13:45 Uhr ein Müllcontainer aus unbekannter Ursache Feuer.

Durch die Hausbewohner wurde um 13:54 Uhr Alarm geschlagen und die Feuerwehr Althofen verständigt.

Der Kleinbrand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Um 14:30 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; RLF-A 2000; DLK-24; KLF-A
Mannschaftsstärke: 21 Mann
Einsatzdaten
Datum:
23.12.2005
Alarm um:
13:54
Eingerückt:
13:54
Ort:
Althofen [Karl-Veldner-Straße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Binden von ausgelaufenen Betriebsmittel am Gelände der Fa. Auer & Zechner in Althofen.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
22.12.2005
Alarm um:
14:48
Eingerückt:
14:48
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Bei der Treibacher Industrie AG musste ein Heizöltank mit Schaum gefüllt werden. Die Betriebsfeuerwehr TIAG bat die Feuerwehr Althofen um Hilfeleistung.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
21.12.2005
Alarm um:
14:06
Eingerückt:
14:06
Ort:
Althofen [TIAG]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, dem 21. Dezember 2005 um 00:27 wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger und Sirene zu einer Personensuche im Bereich des Bahnhofes alarmiert.

Gegen 00:15 Uhr meldete der Lokführer eines Güterzuges der Polizei die Kollision mit einer Person. Der von Friesach kommende Zug dürfte im Bereich des Stellwerkes Althofen eine Person erfasst haben. Im Gleisbereich wurden geringe Blutspuren sowie ein Mobiltelefon gefunden.

Während die Suchmannschaften der Feuerwehr Althofen den Gleiskörper im Umkreis des Bahnhofes absuchten, wurde die gesuchte Person durch die Polizei ausgeforscht.

Der zweifache Familienvater wurde mit leichten Verletzungen in seiner Wohnung aufgefunden. Der Mann wurde ins Krankenhaus Friesach eingeliefert. Nähere Umstände zum Unfallhergang sind nicht bekannt.

Um 02:00 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; RLF-A 2000; DLK-24; KLF-A; MTF
Mannschaftsstärke: 20 Mann

weitere Einsatzkräfte:
3 Polizeistreifen
Einsatzdaten
Datum:
21.12.2005
Alarm um:
00:27
Eingerückt:
00:27
Ort:
Althofen [Bahnhof]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung des Wasserhochbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
19.12.2005
Alarm um:
13:41
Eingerückt:
13:41
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung des Wasserhochbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
19.12.2005
Alarm um:
08:23
Eingerückt:
08:23
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Donnerstagnachmittag, dem 15. Dezember 2005, kam es zu einem schweren Auffahrunfall auf der B317 im Bereich der Abfahrt Kappel – „Wolschart-Wald“. Gegen 15:00 Uhr fuhr ein 50-jähriger Weitensfelder Unternehmer [Bezirk St. Veit] aus unbekannter Ursache ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Bagger auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurden die beiden Insassen schwer verletzt. Der Lenker des Baggers erlitt keine Verletzungen.

Um 15:13 Uhr wurden durch die LAWZ Kärnten die Feuerwehren Althofen, Kappel und Thalsdorf alarmiert. Unverzüglich rückte die Feuerwehr Althofen mit zwei Fahrzeugen und 10 Mann aus. Als das erste Fahrzeug der Feuerwehr Althofen am Unfallort eintraf, war Polizei sowie Rettung bereits vor Ort. Die beiden Insassen, der 50-jährige Unternehmer sowie seine 45 Jahre alte Schwester, waren bereits aus dem Fahrzeug geborgen und wurden durch den Notarzt erstversorgt.

Da aus dem Motorraum Rauch drang wurde sofort ein zweifacher Brandschutz hergestellt und mittels Hochdruck eine Brandbekämpfung durchgeführt. Es stellte sich jedoch heraus, dass der PKW kein Feuer gefangen hatte. Anschließend wurde die Batterie abgeklemmt und die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden.

Da die beiden PKW-Insassen bei dem Aufprall schwere Verletzungen erlitten haben, wurde der Notarzthubschrauber des ÖAMTC angefordert, sowie ein weiterer Notarzt. Insgesamt standen 6 Fahrzeuge des Österreichischen Roten Kreuzes sowie der C-11 Rettungshubschrauber mit 3 Mann Besatzung mehr als 1,5 Stunden bei der Erstversorgung der Unfallopfer im Einsatz.

Gegen 16:30 Uhr wurden die Schwerverletzen mittels Rettungswagen und Hubschrauber ins Krankenhaus abtransportiert. Danach wurde die Einsatzstelle gereinigt sowie die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen aus St. Veit abtransportiert. Um Straßenglätte im Unfallbereich zu verhindern, wurde die Straßenverwaltung verständigt. Diese stand mit einem Streufahrzeug im Einsatz.

Während der gesamten Einsatztätigkeiten war die B317 für den gesamten Verkehr gesperrt. Erst gegen 17:15 Uhr konnte die Unfallstelle wieder problemlos passiert werden.

Während der Einsatztätigkeiten kam es auch zu einem bedauernswerten und bedenklichen Zwischenfall:
Ein St. Veiter PKW überfuhr die doppelte Sperrlinie und überholte auf der Gegenfahrbahn die Kolonne, die sich auf Grund der Straßensperre gebildet hatte. Der Lenker war mehrere hunderte Meter als „Geisterfahrer“ auf der Gegenfahrbahn unterwegs und wollte so den Einsatzort passieren. Zwei Beamte der Polizeiinspektion Althofen stoppten den Lenker. Als Begründung gab der PKW-Lenker an, dass er „nur“ einem Wagen – dem Notarztwagen gefolgt sei. Dem Lenker droht der Führerscheinentzug.

Feuerwehr Althofen
Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 10 Mann

weitere Einsatzkräfte:
1 Fahrzeug der Feuerwehr Kappel
2 Fahrzeuge der Feuerwehr Thalsdorf

3 Sektorstreifen der Polizei

2 Notarztwagen und 4 Rettungswagen
ÖAMTC Rettungshubschrauber Christopherus 11

Abschleppunternehmen
Straßenverwaltung
Einsatzdaten
Datum:
15.12.2005
Alarm um:
15:13
Eingerückt:
15:13
Ort:
B317 [Bereich Abfahrt Kappe]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, dem 14. Dezember 2005 um 20:13 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Brandeinsatz nach Wietersdorf gerufen.

Gegen 20:00 Uhr war am Werksgelände der Firma Wietersdorfer & Peggauer Zementwerke GmbH in Klein St. Paul ein Brand ausgebrochen. Durch die Überhitzung eines Ventilators geriet ein Förderband welches Kunststoffgranulat für die Produktion transportiert in Brand.

Ein Mitarbeiter der Firma bemerkte das Feuer und alarmierte daraufhin die Betriebsfeuerwehr. Sofort wurde durch die Einsatzleitung Alarmstufe 3 ausgelöst. Insgesamt standen mehr 13 Feuerwehren und auch der Bezirksfeuerwehrkommandant Ing. Egon Kaiser im Einsatz. Weiters waren auch mehrere Polizeistreifen und Rotes Kreuz vor Ort.

Die Feuerwehr Althofen rückte mit insgesamt 5 Fahrzeugen und 22 Mann zum Einsatzort aus. Mittels der Drehleiter Althofen und St. Veit wurde von Außen ein Löschangriff auf das Förderband vorgenommen. Weitere Atemschutztrupps führten einen Innenlöschangriff durch.
Durch das rasche und ambitionierte Vorgehen aller Einsatzkräfte konnte bereits um 21:30 Uhr „Brand aus“ gegeben werden. Durch den raschen Löschangriff konnte verhindert werden, dass das Feuer nicht auf angrenzende Gebäude bzw. Maschinen übergreift.

Gegen 22:00 Uhr konnte die Feuerwehr Althofen wieder in die Feuerwache Althofen einrücken. Das Aufrüsten und die Reinigung der Fahrzeuge nahm jedoch noch eine Stunde in Anspruch. Gegen 23:00 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Die Feuerwehr Althofen stand mit 22 Mann und folgenden Fahrzeugen im Einsatz: TLF-A 4000; DLK-24; RLF-A 2000; KLF-A; MTF; Anhänger
Einsatzdaten
Datum:
14.12.2005
Alarm um:
20:13
Eingerückt:
20:13
Ort:
Klein St. Paul [Zementwerk Wietersdorfer]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Montag, dem 12. Dezember 2005 um 12:13 Uhr wurden die Feuerwehren Althofen, Guttaring und Kappel zu einer groß angelegten Suchaktion alarmiert.

Ein Gast der Kuranstalt Althofen war seit Sonntagabend nach einem Spaziergang nicht mehr in sein Zimmer zurückgekehrt.

Durch die Kuranstalt Althofen wurde die Polizeiinspektion Althofen verständigt, die daraufhin die Feuerwehren alarmierte. Zusätzlich wurde auch die Suchhundestaffel und der Hubschrauber des Innenministeriums angefordert.

Als die Suchmannschaften am vereinbarten Treffpunkt eingetroffen waren, konnte durch die Einsatzleitung Entwarnung gegeben werden. Der gesuchte Kurgast meldete sich von seinem Heimatort aus bei der Kuranstalt Althofen.

Einsatzkräfte:
Feuerwehr Althofen mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann
Feuerwehr Guttaring mit 1 Fahrzeug und 8 Mann
Feuerwehr Kappel mit 1 Fahrzeug und 8 Mann
Bezirksfeuerwehrkommandant Ing. Egon Kaiser
Polizeiinspektion Althofen mit 2 Fahrzeugen
Suchhundestaffel
1 Hubschrauber des Bundesministeriums für Inneres
Einsatzdaten
Datum:
12.12.2005
Alarm um:
12:13
Eingerückt:
12:13
Ort:
Raum Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 2. Dezember 2005 um 19:25 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu Aufräumungsarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert.

Bei der Abzweigung Gasteige von der B317 Richtung Althofen hatte sich ein Verkehrsunfall mit zwei PKW ereignet. Als die Feuerwehr Althofen am Einsatzort eingetroffen war, waren die Aufräumungsarbeiten bereits durch die Straßenverwaltung Friesach erledigt und die Unfallfahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert.

Nach 30 Minuten konnte die Feuerwehr Althofen die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; MTF
Mannschaftsstärke: 14 Mann

weitere Einsatzkräfte:
2 Fahrzeuge der Polizeiinspektion Friesach
Straßenverwaltung Friesach mit 2 Mann
Abschleppunternehmen
Einsatzdaten
Datum:
02.12.2005
Alarm um:
19:25
Eingerückt:
19:25
Ort:
B317 [Gasteige]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Im Rahmen des Perchtenumzuges der Althofner Turmteufel wurde die Feuerwehr Althofen zum Brandsicherheitsdienst angefordert.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 4 Mann
Einsatzdaten
Datum:
02.12.2005
Alarm um:
18:45
Eingerückt:
18:45
Ort:
Althofen [Hauptplatz]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
November 2005
Einsatzbericht
Am Dienstag, dem 30. November 2005 gegen 18:00 Uhr kam ein Traktor im Bereich Urtlgraben - Guttaring von der Straße ab und stürzte um.

Die Feuerwehren Althofen und Guttaring wurden daraufhin alarmiert. Nach ersten Meldungen war eine Person unter dem Traktor eingeklemmt.
Bei der Anfahrt zum Einsatzort wurde der Feuerwehr Althofen durch die Einsatzleitung Guttaring bekannt gegeben, dass ein Zufahren nicht erforderlich sei, da die Person nicht eingeklemmt ist und Rettung sowie Notarzt bereits vor Ort sind.
Die Feuerwehr Althofen rückte daraufhin wieder ins Rüsthaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft her.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 21 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Feuerwehr Guttaring mit 2 Fahrzeugen
Rettung und Notarzt
Polizei
Einsatzdaten
Datum:
30.11.2005
Alarm um:
18:04
Eingerückt:
18:04
Ort:
Guttaring [Urtlgraben]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde Althofen bei der Installation von der Weihnachtsbeleuchtung.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
23.11.2005
Alarm um:
11:13
Eingerückt:
11:13
Ort:
Althofen [Stadtgebiet]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde Althofen bei der Installation von der Weihnachtsbeleuchtung.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
22.11.2005
Alarm um:
15:21
Eingerückt:
15:21
Ort:
Althofen [Stadtgebiet]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung bei einem Gewerbebetrieb in Untermarkt.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
14.11.2005
Alarm um:
16:33
Eingerückt:
16:33
Ort:
Althofen [Untermarkt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung durch die Drehleiter bei der Montage eines Lichtfluters bei einem Gewerbebetrieb.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
11.11.2005
Alarm um:
14:17
Eingerückt:
14:17
Ort:
Althofen [Kreuzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Die gestern Nachmittag installierte Ölsperre im Bereich der Wehr in Brugga wurde abgebaut.

Fahrzeuge: KLF-A; MTF; Ölwehrhänger
Mannschaftsstärke: 5 Mann
Einsatzdaten
Datum:
10.11.2005
Alarm um:
13:58
Eingerückt:
13:58
Ort:
Brugga [Gurkfluss]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, dem 9. November 2005 kam es in Althofen zu einer Ölverschmutzung des Gurkflusses. Um 15:15 Uhr wurde die LAWZ Kärnten durch den Kommandanten der Betriebsfeuerwehr TIAG über die Verschmutzung verständigt. Sofort wurde die Feuerwehr Althofen alarmiert, welche mit 3 Fahrzeugen und Ölwehrpaket unverzüglich ausrückte.

Auf Grund der Fließgeschwindigkeit der Gurk bzw. landschaftlichen Gegebenheiten wurde beschlossen im Bereich der Wehr in Brugga, Gemeinde Mölbling, eine Ölsperre zu installieren. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Meiselding alarmiert. Durch die Einsatzleitung Althofen wurde auch der Landeschemiker verständigt. Aus Umweltschutzgründen wurde beschlossen, auch bei der Wehr in Passering eine Ölsperre aufzubauen. Um diese Aufgabe zu erledigen wurden die Feuerwehren Passering und St. Veit alarmiert.

Gegen 16:00 Uhr war die Ölsperre bei Brugga aufgebaut und so konnte eine Verschmutzung des Gewässers im weiteren Verlauf verhindert werden. Die Ursache der Ölverschmutzung konnte leider nicht geklärt werden. Zum Glück stellte sich jedoch im Einsatzverlauf heraus, dass nur eine geringe Menge Öl in die Gurk gelangt ist. Durch den Landeschemiker konnte gegen 17:00 Uhr Entwarnung gegeben werden.

Aus Sicherheitsgründen bleiben die zwei Ölsperren über die Nacht installiert und werden erst am nächsten Tag abgebaut. Insgesamt standen 5 Feuerwehren mit rund 30 Mann bis 19:00 Uhr, also rund 4 Stunden, im Einsatz.


Fahrzeuge: RLF-A 2000; KLF-A; MTF; Anhänger; Ölwehrhänger
Mannschaftsstärke: 17 Mann

weitere Einsatzkräfte:
2 Beamte der Polizeiinspektion Althofen
Landeschemiker
Betriebsfeuerwehr TIAG
FF Meiselding
FF Passering
FF St. Veit
Einsatzdaten
Datum:
09.11.2005
Alarm um:
15:15
Eingerückt:
15:15
Ort:
Brugga [Gurkfluss]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung bei der Tilly Holzindustrie AG in der Krappfelder Straße.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
04.11.2005
Alarm um:
06:30
Eingerückt:
06:30
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie AG]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung bei der Tilly Holzindustrie AG in der Krappfelder Straße.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
03.11.2005
Alarm um:
09:00
Eingerückt:
09:00
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie AG]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Oktober 2005
Einsatzbericht
In Guttaring, Bereich Urtlgraben, musste eine Sirene repariert werden. Die Drehleiter wurde angefordert, um die Arbeiten erledigen zu können.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
31.10.2005
Alarm um:
08:46
Eingerückt:
08:46
Ort:
Guttaring [Urtlgraben]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Beim Kur- und Rehabzentrum Althofen musste ein Auffangbecken ausgepumpt werden und der Kanal gereinigt werden.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
27.10.2005
Alarm um:
18:09
Eingerückt:
18:09
Ort:
Althofen [Moorweg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Keine ruhige Nacht verbrachte die Feuerwehr St.Veit/Glan vom 24. auf 25. Oktober 2005. Nachdem um ca. 00:20 Uhr ein Triebfahrzeug der ÖBB im Bereich des Hauptbahnhofes St.Veit/Glan Feuer gefangen hatte, brannte es gegen ein Uhr erneut. Dieser Brand sollte 175 Feuerwehrmännern des Bezirkes St.Veit/Glan des Schlafes berauben.

Die Kameraden der Feuerwehr St.Veit/Glan waren wie geschildert erst kurz vorher von einem Einsatz zurück ins Rüsthaus gekommen, als die Ehefrau eines Feuerwehrmannes telefonisch von einem Brand im Bereich der Gewerbesiedlung berichtete. Sofort rückten das TLFA1000, TLFA4000 sowie die DL30 aus, parallel dazu wurde erneut die Bereitschaftsgruppe mittels stillem Alarm alarmiert (01:01 Uhr). Unmittelbar darauf wurde der Einsatzleiter von den Disponenten der LAWZ informiert, dass mittlerweile unzählige Notrufe von einem Grossbrand und meterhohen Flammen berichteten. Es wurde daraufhin bereits um 01.02 Uhr Alarmstufe 3 für die Feuerwehr St.Veit ausgelöst und somit 10 Feuerwehren mittels Sirene alarmiert.

Lage:
Bereits auf der Anfahrt war eine sehr starke Rauchentwicklung erkennbar, beim Eintreffen stand das ca. 50x20m grosse Gebäude, das zur fast zur Gänze aus Holz errichtet war, in Vollbrand. Mehrere LKW waren auf dem Gelände des ehemaligen Sägewerkes, das zur Firma Hasslacher gehörte, in unmittelbarer Nähe zum Brandobjekt abgestellt und waren massiv gefährdet.

Der Einsatz:
Primär wurde Hauptaugenmerk auf den Schutz der LKW und deren Ladung gelegt. Parallel dazu wurde ein umfassender Angriff vorbereitet. Vom Fahrzeugkommandanten des ersten Fahrzeuges wurden die nach und nach eintreffenden Kräfte zu deren Aufgabengebiete zugewiesen. So wurden nur Tanklöschfahrzeuge zur unmittelbaren Brandbekämpfung beordert, sämtliche Löschfahrzeuge hatten den Auftrag, die Wasserversorgung aus dem ca. 200m entfernten Obermühlbach sicherzustellen. Eine weitere Zubringerleitung wurde von einem Hydranten, der sich direkt bei der Einfahrt zum Gelände befindet, aufgebaut.
Da die Einsatzleitung bestrebt war, die LKW aus der Gefahrenzone zu bringen, wurde versucht, die Zulassungsbesitzer telefonisch zu erreichen, was aber leider misslang. So mussten die Fahrzeuge teilweise aufwändig mit einem Hydroschild geschützt werden.
Einen weiteren Unsicherheitsfaktor stellte ein Stromverteiler der KELAG dar. Um sicherzugehen, dass bereits eine Totalabschaltung des Stromes erfolgt war, wurde die KELAG veständigt.
Etliche Probleme bereiteten auch einige noch immer im Gebäude befindlichen Ölfässer, die nach und nach mit dumpfen Knällen explodierten und eine grosse Brandlast darstellten.
Da grosse Teile des Stadtgebietes kurzfristig ziemlich stark verraucht waren, wurde auch der Bürgermeister und Landtagsabgeordnete Gerhard Mock verständigt. Zum Glück waren jedoch Evakuierungen schlussendlich doch nicht notwendig.
Da auch bereits von Anfang an ein langwieriger Einsatz absehbar war, wurde die Versorgung der Mannschaft mittels Getränken sichergestellt.
Um ca. 03:30 Uhr konnten die letzten Feuerwehren vom Einsatzort abrücken, wobei das TLFA4000 sowie das KRFA St.Veit mit 10 Mann die Brandwache bis 06.00 Uhr übernehmen. Um 06.00 Uhr erfolgt die Ablöse, es muss damit gerechnet werden, dass der Einsatz zumindest bis in die Mittagsstunden andauern wird.

Resümee:
Als sehr positiv für den Einsatzverlauf stellte sich die Tatsache heraus, dass sehr schnell Alarmstufe 3 ausgelöst wurde, so stand innerhalb kurzer Zeit eine grosse Anzahl an Mannschaft und Gerät zur Verfügung. Dadurch konnte der Brand bereits nach einer Stunde unter Kontrolle gebracht und schlussendlich mehrere LKW vor den Flammen geschützt werden.

Statistik:
FF St.Veit/Glan - 10 Fahrzeuge, 40 Mann
FF St.Donat – 2 Fahrzeuge, 16 Mann
FF Hörzendorf Projern – 2 Fahrzeuge, 9 Mann
FF Treffelsdorf – 2 Fahrzeuge, 15 Mann
FF Obermühlbach – 2 Fahrzeuge, 9 Mann
FF Kraig – 2 Fahrzeuge, 10 Mann
FF Liebenfels – 2 Fahrzeuge, 11 Mann
FF Thalsdorf – 2 Fahrzeuge, 21 Mann
FF Launsdorf – 3 Fahrzeuge, 16 Mann
FF Althofen – 4 Fahrzeuge, 28 Mann
BFK St.Veit - 1 Fahrzeug, 1 Mann
Polizei – 2 Fahrzeuge, 4 Mann

Somit standen insgesamt 180 Mann mit 34 Fahrzeugen im Einsatz. Brandursache und Schadenshöhe sind derzeit noch nicht bekannt.

© LM Jürgen Sampl, FF St.Veit

Einsatzbilder © Freiwillige Feuerwehr St.Veit an der Glan

Einsatzdaten
Datum:
25.10.2005
Alarm um:
01:02
Eingerückt:
01:02
Ort:
St.Veit/Glan [Villacherstrasse]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung in Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschatsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
22.10.2005
Alarm um:
07:57
Eingerückt:
07:57
Ort:
Althofen [Stadtgebiet]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Straßenreinigung bei einem landwirtschaftlichen Markt in Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
21.10.2005
Alarm um:
13:53
Eingerückt:
13:53
Ort:
Althofen [Krappfelder Straße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 21. Oktober 2005 um 12:49 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einem technischen Einsatz alarmiert.

Auf der Töscheldorfer Landesstraße - Höhe Lammwirt - war nach einem Verkehrsunfall die Fahrbahn zu säubern und ausgelaufene Betriebsmittel zu binden.

Nach rund 45 Minuten konnten alle Fahrzeuge wieder einrücken.

Fahrzeuge: RFL-A 2000; TLF-A 4000; MTF; Anhänger
Mannschaftsstärke: 15 Mann

weitere Einsatzkräfte:
2 Fahrzeuge der Polizeiinspektion Althofen


Einsatzdaten
Datum:
21.10.2005
Alarm um:
12:49
Eingerückt:
12:49
Ort:
Töscheldorfer Landesstraße []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Zu einer dramatischen Tierrettungsaktion wurden die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Althofen am Mittwoch, dem 19. Oktober 2005 um 11:44 Uhr gerufen.

Bei einem landwirtschaftlichen Betrieb bei Althofen war ein Kalb in eine Jauchgrube gefallen. Zuvor war das Tier ausgerissen und hat eine schadhafte Stelle der Umzäunung durchbrochen. Die Grube war ca. 1,5 Meter hoch mit Jauche gefüllt. Nur mit Müh und Not konnte sich das Tier „über Wasser halten“.

Da das Kalb zu ertrinken drohte, alarmierte der Besitzer des landwirtschaftlichen Betriebes die Feuerwehr, um die Bergung durchzuführen. Ein in der Nähe befindlicher Schaufelbagger kam der Rettungsaktion sehr zu Gute. Zuerst wurde das Tier gesichert und anschließend aus seiner Zwangslage gehievt. Nach der Reinigung des Tieres konnte es wieder wohlbehalten in den Stall gebracht werden.

Insgesamt standen sechs Mann und zwei Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Althofen sowie ein Schaufelbagger 3 Stunden im Einsatz.
Einsatzdaten
Datum:
19.10.2005
Alarm um:
12:44
Eingerückt:
12:44
Ort:
Althofen [Dachberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Samstag, dem 15. Oktober 2005 um 18:15 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einem Drehleitereinsatz alarmiert.

Die Polizei Althofen forderte die Drehleiter an, um über ein Fenster in eine Wohnung einsteigen zu können, in der eine ältere Frau regungslos am Boden lag.

Als die Feuerwehr eintraf, war ein Einsatz nicht mehr erforderlich. Die Polizeibeamten hatte sich in der Zwischenzeit über den Balkon Zutritt in die Wohnung verschafft.

Fahrzeuge: DLK-24; MTF
Mannschaftsstärke: 10 Mann
Einsatzdaten
Datum:
15.10.2005
Alarm um:
18:15
Eingerückt:
18:15
Ort:
Althofen [Schobitzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung im Stadtgebiet von Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
09.10.2005
Alarm um:
16:34
Eingerückt:
16:34
Ort:
Althofen [Mautgasse]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg im Auftrag der Stadtgemeinde Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
04.10.2005
Alarm um:
10:36
Eingerückt:
10:36
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg im Auftrag der Stadtgemeinde Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
03.10.2005
Alarm um:
10:58
Eingerückt:
10:58
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Sonntag, dem 2. Oktober 2005 gegen 09:00 Uhr stürzte eine 41-jährige Frau in ihrem Heimatort Althofen aus unbekannter Ursache in einen 3 Meter tiefen Kellerschacht. Die Frau war gerade auf dem Weg in ihre Wohnung, als eine Schachtabdeckung unter ihr nachgab. Ein Bewohner, welcher zufällig das Unglück gesehen hatte, konnte den mehrere Kilogramm schweren Eisendeckel auffangen und so Schlimmeres verhindern.
Sofort wurden Rettung und Feuerwehr durch zu Hilfe eilende Bewohner, darunter auch die Mutter und die 10-jährige Tochter der Verunglückten, verständigt.
Kurz nach der Alarmierung rückte die Feuerwehr Althofen mit 4 Fahrzeugen und 27 Mann zum Einsatzort aus. Am Einsatzort eingetroffen, wurde die Absturzstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Anschließend wurde unter der Leitung des Notarztteams aus Friesach die Bergung der Verletzten vorgenommen.
Nach erfolgter Erstversorgung wurde die Frau mit Verletzungen unbestimmten Grades dem Team des Rettungshubschraubers Christopherus 11 übergeben und in das Landeskrankenhaus Klagenfurt geflogen.
Nach der Absicherung und Absperrung des Kellerschachtes konnte die Feuerwehr Althofen gegen 10:00 Uhr wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000; DLK-24; MTF
Mannschaftsstärke: 27 Mann

weitere Einsatzkräfte:
2 Beamte der Polizeiinspektion Althofen
Notarzt und Rettung Friesach
Rettungshubschrauber Christopherus 11
Einsatzdaten
Datum:
02.10.2005
Alarm um:
08:59
Eingerückt:
08:59
Ort:
Althofen [Hauptplatz 14]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Anlässlich des Althofner Stadtlaufes wurde in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Althofen der Verkehrsdienst durchgeführt.

Fahrzeug: MTF
Mannschaftsstärke: 13 Mann
Einsatzdaten
Datum:
01.10.2005
Alarm um:
13:30
Eingerückt:
13:30
Ort:
Althofen [Stadtgebiet]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
September 2005
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 30. September 2005 um 17:28 Uhr wurde Feuerwehr Althofen mittels Stillen Alarm zu einer Personenbergung gerufen.

Bei der Stadthalle Althofen waren zwei Arbeiter damit beschäftigt schadhafte Verkleidungsteile auszuwechseln. Aus unbekannter Ursache ist ihr Hubsteiger in ca. 10 Meter Höhe manövrierunfähig geworden. Die zwei Arbeiter harrten ca. 1,5 Stunden in Ihrer Zwangslage aus und entschlossen sich dann die Feuerwehr zu verständigen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war der Hubsteiger wieder voll funktionsfähig und die Arbeiter konnten von selbst wieder auf den sicheren Boden gelangen.

Da keine Hilfe mehr benötigt wurde, konnte nach 10 Minuten die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden

Fahrzeuge: RLF-A 2000; DLK-24
Mannschaftsstärke: 15 Mann
Einsatzdaten
Datum:
30.09.2005
Alarm um:
17:28
Eingerückt:
17:28
Ort:
Althofen [Stadthalle]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Straßenreinigung im Bereich der Eisenstraße.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
30.09.2005
Alarm um:
09:12
Eingerückt:
09:12
Ort:
Althofen [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung in einem Geschäftslokal.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
27.09.2005
Alarm um:
17:15
Eingerückt:
17:15
Ort:
Althofen [Am Sand]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Für Fotoaufnahmen bei den Ausgrabungen in Hüttenberg wurde die Drehleiter als Unterstützung angefordert.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
26.09.2005
Alarm um:
09:00
Eingerückt:
09:00
Ort:
Knappenberg [Semlach]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Sonntag, dem 25. September 2005 um 10:55 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Brandmelderalarm bei der Firma Tilly Holzindustrie AG alarmiert.

Im Dachboden des Verwaltungsgebäudes war ein Brandmelder aus unbekannter Ursache angeschlagen und hat den Alarm ausgelöst.
Nach einer genauen Lageerkundung konnte von der Einsatzleitung Entwarnung gegeben werden.

Nach 30 Minuten kehrten alle Kameraden wieder ins wohlverdiente Wochenende zurück.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; TLF-A 2000; RLF-A 2000;
Mannschaftsstärke: 25 Mann

Einsatzdaten
Datum:
25.09.2005
Alarm um:
10:55
Eingerückt:
10:55
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie AG]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Straßenreinigung im Bereich Untermarkt.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
23.09.2005
Alarm um:
13:50
Eingerückt:
13:50
Ort:
Althofen [Untermarkt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, den 21. September 2005 wurden die Kameraden der Feuerwehren Althofen und Meiselding um ca. 20:13 Uhr mittels Sirene und Personenrufempfänger zum Brandeinsatz gerufen.
Die Einsatzmeldung lautete „Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung“. Die Feuerwehr Althofen welche als erster am Einsatzort in Unterbergen, Gemeinde Mölbling, eintraf konnte aber schnell Entwarnung geben. Durch einen Defekt an der Heizanlage des Hauses war heißer Wasserdampf durch ein Überdruckventil ausgetreten. Die Feuerwehr wurden vom Hauseigentümer verständigt, welcher einen Brand im Heizraum vermutete. Die FF Althofen stand für die Dauer von 1 Stunde im Einsatz.

Fahrzeug: TLFA 4000, RLFA 2000, DLK 24
Mannschaftsstärke: 25 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Freiwillige Feuerwehr Meiselding mit 2 Fahrzeugen
Polizeiinspektion Althofen
Einsatzdaten
Datum:
21.09.2005
Alarm um:
20:13
Eingerückt:
20:13
Ort:
Mölbling [Unterbergen]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung bei der Entfernung von Ästen die eine Straße behindern.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
14.09.2005
Alarm um:
13:44
Eingerückt:
13:44
Ort:
Unterbergen [Mölbling]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Das Kellerabteil eines Wirtschaftsgebäudes stand 1 Meter unter Wasser. Mittels Tauchpumpe wurde das Wasser entfernt.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
12.09.2005
Alarm um:
17:35
Eingerückt:
17:35
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Jugendliche hatten in einem Waldstück in der Nähe des Kur- und Rehabzentrums Althofen ein Lagerfeuer entfacht. Die starke Rauchentwicklung war bis nach Althofen sichtbar und dadurch wurde durch die Bevölkerung Alarm geschlagen.

Um 19:24 Uhr rückte die Feuerwehr Althofen mit zwei Tanklöschfahrzeugen zum beginnenden Waldbrand aus. Da die Dämmerung schon so weit voran geschritten war, war ein sofortiges Ausmachen der Brandstelle nicht möglich.
Nach rund 20 Minuten konnte das Lagerfeuer entdeckt werden. Es hatte einen Durchmesser von rund 3 Meter. Das Feuer hatte schon auf die angrenzende Wiese übergegriffen. Da die Brandstelle in sehr unwegsamem Gelände lag wurde die Brandbekämpfung mittels Schaufel, Spitzhacke und Feuerpatschen vorgenommen. 15 Kameraden mussten zwei Stunden lang das umliegende Erdreich auflockern, das Feuer ersticken und vorhandene Glutnester abtöten.

Gegen 21:30 Uhr konnte die Feuerwehr Althofen „Brand aus“ geben und den 20minütigen Rückmarsch zu den Fahrzeugen antreten.
Dieser jugendliche Leichtsinn hätte ein fatales Ende nehmen können. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte jedoch ein Übergreifen des Feuers und so ein noch größerer Schaden verhindert werden.

Detail am Rande: Die Jugendlichen waren nicht auffindbar. Rund um das Lagerfeuer wurden aber etliche Bier- und Schnapsflaschen und ein Rucksack mit Brieftasche durch Beamte der Polizeiinspektion Althofen sichergestellt.
Einsatzdaten
Datum:
09.09.2005
Alarm um:
19:24
Eingerückt:
19:24
Ort:
Nähe Kur- und Rehabzentrum Althofen [Moorweg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Straßenreinigung im Bereich Landbrücken.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
09.09.2005
Alarm um:
16:30
Eingerückt:
16:30
Ort:
Kappel [Landbrücken]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Die Feuerwehr Althofen war gerade auf dem Weg zur Alarmübung der Feuerwehren Kappel und Passering bei der Firma Heckenbichler in Dürnfeld als von der LAWZ eine Alarmierung für die Feuerwehren Meiselding, Althofen und St. Veit zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person im Bereich Meiselding einging.
Sofort kehrten das Rüstlöschfahrzeug, der Tank 4000 und der Mannschaftstransport um und fuhren den Einsatzort an.

Bei der Alleeauffahrt zum Schloss Welsbach in Meiselding war eine Klagenfurter Lenkerin mit ihrem PKW aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gekracht.
Durch den Aufprall wurde der Wagen deformiert. Die Türen konnten durch die Feuerwehr Meiselding geöffnet werden und so war ein Einsatz der Feuerwehren Althofen und St. Veit nicht mehr erforderlich.

Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde die verletzte Frau durch die Rettung abtransportiert.
Die Feuerwehr Althofen fuhr nach dem Einsatz die bereits beendete Übung bei der Firma Heckenbichler an. Durch den Betriebsleiter erfolgte noch eine Besichtigung des Betriebes.

Um 21:30 Uhr konnte der erste "Übungsabend" nach der Sommerpause beendet werden.
Einsatzdaten
Datum:
05.09.2005
Alarm um:
19:08
Eingerückt:
19:08
Ort:
Meiselding [Schloss Welsbach]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Anlässlich des Bundespflügen 2005 auf den Tilly Äckern bei Althofen wurde durch die Feuerwehr Althofen die Wasserversorgung sichergestellt.
Insgesamt wurden 25.000 Liter Wasser benötigt.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
04.09.2005
Alarm um:
08:30
Eingerückt:
08:30
Ort:
Tilly Äcker []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Die Polizeiinspektion Althofen bzw. das Bezirkspolizeikommando forderte die Feuerwehr Althofen als Unterstützung für den Verkehrsdienst anlässlich eines Radrennens an. Von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr war das Stadtgebiet von Althofen für den gesamten Verkehr gesperrt.

Fahrzeug: MTF
Mannschaftsstärke: 13 Mann
Einsatzdaten
Datum:
04.09.2005
Alarm um:
07:40
Eingerückt:
07:40
Ort:
Althofen [Stadtgebiet]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Anlässlich des Bundespflügen 2005 auf den Tilly Äckern bei Althofen wurde durch die Feuerwehr Althofen die Wasserversorgung sichergestellt.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
04.09.2005
Alarm um:
01:02
Eingerückt:
01:02
Ort:
Tilly Äcker []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Anlässlich des Bundespflügen 2005 auf den Tilly Äckern bei Althofen wurde durch die Feuerwehr Althofen die Wasserversorgung sichergestellt.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
03.09.2005
Alarm um:
21:25
Eingerückt:
21:25
Ort:
Tilly Äcker []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Anlässlich des Bundespflügen 2005 auf den Tilly Äckern bei Althofen wurde durch die Feuerwehr Althofen die Wasserversorgung sichergestellt.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
03.09.2005
Alarm um:
16:45
Eingerückt:
16:45
Ort:
Tilly Äcker []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Anlässlich des Bundespflügen 2005 auf den Tilly Äckern bei Althofen wurde durch die Feuerwehr Althofen die Wasserversorgung sichergestellt.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
03.09.2005
Alarm um:
13:00
Eingerückt:
13:00
Ort:
Tilly Äcker []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Anlässlich des Bundespflügen 2005 fand eine Pflügerparade statt, welche durch das Stadtgebiet Althofen führte. Die Feuerwehr Althofen unterstützte mit 6 Mann und einem Fahrzeug die Polizeiinspektion Althofen bei der Verkehrsregelung.
Einsatzdaten
Datum:
03.09.2005
Alarm um:
07:40
Eingerückt:
07:40
Ort:
Althofen [Stadtgebiet]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Entfernung eines Wespennestes.

Fahrzeug: MTF
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
02.09.2005
Alarm um:
17:58
Eingerückt:
17:58
Ort:
Hollersberg []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
August 2005
Einsatzbericht
Anforderung der Drehleiter um bei der Behebung eines Sturmschadens in Krumpfelden behilflich zu sein.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
30.08.2005
Alarm um:
17:19
Eingerückt:
17:19
Ort:
Krumpfelden []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Traktor kippte bei Kollision mit PKW
Dramatische Szenen spielten sich gestern Nachmittag auf der Töscheldorfer Landesstraße ab. Eine 19-jährige Angestellte aus Friesach wollte dort einen Traktor überholen, als dieser plötzlich nach links abbog. Das Zugfahrzeug kollidierte mit dem Auto und kippte durch die Wucht des Aufpralls auf die rechte Seite. Beide Lenker erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden ins UKH Friesach gebracht.
Quelle: Kärntner Tageszeitung - Seite 14 [Sonntag, 28. August 2005]

Die Feuerwehr Althofen wurde telefonisch durch die Polizeiinspektion Althofen verständigt. Da sich einige Kameraden im Rüsthaus befanden um dort beim Umbau mitzuhelfen war eine Alarmierung durch die LAWZ nicht erforderlich. Die Aufgabe am Unfallort bestand im Binden der ausgelaufenen Betriebsmittel und Säuberung der Fahrbahn. Nach rund 30 Minuten waren die Arbeiten beendet und die Einsatzbereitschaft konnte wieder hergestellt werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
27.08.2005
Alarm um:
13:56
Eingerückt:
13:56
Ort:
Töscheldorfer Landesstraße []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Durch die vermehrten Regenfälle der letzten Zeit ist der Grundwasserpegel im Bereich Untermarkt stark gestiegen.

Dadurch ist Wasser in den Keller einer Bäckerei / Privatwohnhaus eingedrungen. Nachdem der Keller trocken gelegt war, wurde mittels Tauchpumpe der Brunnen im Garten ausgepumpt, um so ein wiederholtes Eindringen von Wasser zu verhindern.

Die Feuerwehr Althofen stand mit dem Rüstlöschfahrzeug und zwei Mann bis 21:15 Uhr im Hilfseinsatz.
Einsatzdaten
Datum:
24.08.2005
Alarm um:
19:13
Eingerückt:
19:13
Ort:
Althofen [Guttaringerstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Um nicht noch einen höheren Preis für Heizöl zu zahlen, lagerte am Mittwoch, dem 24. August 2005 ein Elektro- und Haushaltsmarkt in der Kreuzstraße den Heizölvorrat für den kommenden Winter ein. Durch Unachtsamkeit des Lieferanten wurde der Öltank überfüllt. Das ausgelaufene Heizöl sammelte sich im Auffangbecken des Öltankes.

Telefonisch wurde der Kommandant der Feuerwehr Althofen vom Besitzer verständigt. Nach einer Lageerkundung wurde durch die LAWZ "Stiller Alarm" ausgelöst.

Die Feuerwehr Althofen rückte mit Rüstlöschfahrzeug, Mannschaftstransportwagen, jede Menge Ölbindemittel und Öl-Wasser-Restlossauger zum Einsatzort aus.

Mittels Öl-Wasser-Restlossauger wurde das Heizöl aus dem Auffangbecken gepumpt und anschließend in Behältnisse umgefüllt. Auf Grund der starken Dämpfe musste die Entsorgung mit Atemschutz vorgenommen werden. Abschließend wurden mittels Bindemittel die verschmutzten Flächen gereinigt.

Die Feuerwehr Althofen stand mit 10 Mann zwei Stunden im Einsatz und musste insgesamt mehr als 150 Liter Heizöl entsorgen. Für die Umwelt bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.
Einsatzdaten
Datum:
24.08.2005
Alarm um:
16:14
Eingerückt:
16:14
Ort:
Althofen [Kreuzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Montag, dem 22. August 2005 gegen 17:00 Uhr kam es im Raum Althofen zu starken Niederschlägen.
Die Wassermassen konnten durch die Kanalisation nicht bewältigt werden und so kam es zu mehreren kleinen Überschwemmungen.

Eine Alarmierung der Feuerwehr Althofen durch die LAWZ war nicht erforderlich, da sich schon zu Beginn der starken Regenfälle mehrere Kameraden im Rüsthaus eingefunden hatten.
Durch die LAWZ wurden an die Florianfunkstation die Einsatzadressen bekannt gegeben. Es kam aber auch zu privaten Anrufen im Rüsthaus mit der Bitte um Hilfe.
In den darauffolgenden Stunden musste die Feuerwehr Althofen insgesamt mehr als 3 Einsatzadressen anfahren.

Die Einsatzkräfte pumpten eingedrungenes Wasser unter anderem im Keller eines Privatwohnhauses, im Eingangsbereich eines Supermarktes und in einer Gärtnerei aus. Mit Hilfe von 2 Wassersaugern konnten auch die "letzten Ecken" trockengelegt werden.

Gegen 19:00 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt und die Gerätschaften gereinigt.

Mannschaftsstärke: 9 Mann
Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000; MTF; Anhänger



Einsatzdaten
Datum:
22.08.2005
Alarm um:
16:54
Eingerückt:
16:54
Ort:
Raum Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Der Keller eines Privatwohnhauses war durch die starken Regenfälle der Nacht zuvor überschwemmt worden.

Mittels Tauchpumpe und Wassersaugers konnte der Keller wieder trockengelegt werden.

Fahrzeug: MTF
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
17.08.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen [Gschwindstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Durch starke Windböen ist ein Baum umgeknickt und auf die Straße gefallen.

Die Feuerwehr Althofen konnte den Baum entfernen und nach rund einer Stunde wieder einrücken.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 4 Mann
Einsatzdaten
Datum:
14.08.2005
Alarm um:
21:17
Eingerückt:
21:17
Ort:
Althofen [Unterburgerstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Der Keller eines Privatwohnhauses war durch die starken Regenfälle der Nacht zuvor überschwemmt worden.

Mittels Wassersaugers konnte der Keller wieder trockengelegt werden.

Fahrzeug: MTF
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
13.08.2005
Alarm um:
12:06
Eingerückt:
12:06
Ort:
Althofen [Gschwindstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
In die Tiefgarage und Liftschacht des Sternhauses ist durch die starken Regenfälle in den letzten Stunden Wasser eingedrungen.

Mittels Tauchpumpe wurde die Tiefgarage, welche mehrere Zentimeter unter Wasser stand, wieder trockengelegt. Der Liftschacht, welcher rund 1,5 Meter unter Wasser stand, konnte auch von den Wassermassen befreit werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
12.08.2005
Alarm um:
13:07
Eingerückt:
13:07
Ort:
Althofen [Sternhaus]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
In den Abendstunden von Donnerstag, dem 12. August 2005 entlud sich ein schweres Gewitter über Althofen. Innerhalb von wenigen Minuten standen die Straßen mehrere Zentimeter unter Wasser, da die Kanalisation die Wassermassen nicht fassen konnte.

Kurz nach Beginn der Regenfälle wurde auch schon die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger alarmiert. Bereits die Anfahrt zum Feuerwehrhaus bzw. Einsatzort gestaltete sich durch die überfluteten Straßen als schwierig.

Die Feuerwehr Althofen wurde alarmiert, da der gesamte Eingangs- und Kassenbereich eines Supermarktes im Zentrum von Althofen mehrere Zentimeter unter Wasser stand.
Sofort nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde versucht die umliegenden Kanaldecke zu öffnen bzw. zu reinigen, um ein weiteres Eindringen von Wasser zu verhindern. Der Notausgang wurde mit Hilfe von Erdsäcken abgedichtet. Nach diesen Sofortmassnahmen wurde mit Schaufeln, Besen und Wassersauger das eingedrungene Wasser beseitigt.

Auch in einen angrenzenden Friseursalon war Wasser eingedrungen. Hier hielt sich der Schaden jedoch in Grenzen.

Die Feuerwehr Althofen stand rund zwei Stunden mit 2 Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz.
Einsatzdaten
Datum:
11.08.2005
Alarm um:
19:39
Eingerückt:
19:39
Ort:
Althofen [Silbereggerstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Der Bauhofleiter der Stadtgemeinde Althofen forderte die Feuerwehr Althofen zur Unterstützung bei der Entfernung eines umgefallenen Baumes an.

Nach rund 30 Minuten konnte die Unterburgerstraße wieder problemlos passiert werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
10.08.2005
Alarm um:
17:55
Eingerückt:
17:55
Ort:
Althofen [Unterburgerstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
In Weitensfeld musste ein Plakat der Karl-May-Festspiele montiert werden, welches auf Grund der starken Gewitter in der letzten Woche heruntergerissen wurde.

In Althofen wurde bei einem Privatwohnhaus ein Anflugpflänzchen aus dem Kamin entfernt.

Insgesamt stand ein Mann der Feuerwehr Altofen mit der Drehleiter 3 Stunden im Einsatz.
Einsatzdaten
Datum:
06.08.2005
Alarm um:
11:02
Eingerückt:
11:02
Ort:
Weitensfeld - Althofen [Georgistraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Bei einem Gasthof in Untermarkt wurde eine Kanalreinigung durchgeführt.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
06.08.2005
Alarm um:
09:06
Eingerückt:
09:06
Ort:
Althofen [Edlingshoferstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Der Keller eines Privatwohnhauses stand auf Grund eines Wasserrohrbruches mehrere Zentimeter hoch unter Wasser und musste ausgepumpt werden.

Die Alarmierung erfolgte telefonisch durch die Hausbesitzer. Insgesamt standen 2 Kameraden der Feuerwehr Althofen rund 2 Stunden mit Tauchpumpe und Ölwasserrestlossauger im Einsatz.

Fahrzeug: MTF

Einsatzdaten
Datum:
02.08.2005
Alarm um:
11:30
Eingerückt:
11:30
Ort:
Althofen [Silbereggerstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde Althofen beim Entfernen eines Transparentes in der 10. Oktoberstraße.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
02.08.2005
Alarm um:
10:30
Eingerückt:
10:30
Ort:
Althofen [10. Oktoberstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Juli 2005
Einsatzbericht
In der Eisenbahnersiedlung in der Kreuzstraße musste ein Wurzelstock von einem umgefallenen Baum entfernt werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann

Einsatzdaten
Datum:
30.07.2005
Alarm um:
10:22
Eingerückt:
10:22
Ort:
Althofen [Kreuzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, den 29.07.2005 wurde die Feuerwehr Althofen um 15:58 Uhr mittels Sirene und Personrufempfänger zu einem „Technischen Einsatz“ in Althofen alarmiert. Es handelte sich um einen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in der Eisenstraße.

Zwei Pkw waren im Bereich der Eisenbahnunterführung aus bisher unbekannter Ursache miteinander kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralles wurden beide PKW von der Fahrbahn in die angrenzenden Wiesen geschleudert. Da die Lenke bereits von anwesenden Passanten aus den Fahrzeugen befreit werden konnten, bestand die Aufgabe der Feuerwehr Althofen darin, die Unfallstelle abzusichern und den Brandschutz herzustellen. Weiters wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gesäubert.

Gegen 17:00 Uhr konnte die Feuerwehr Althofen wieder ins Rüsthaus einrücken.

Einsatzkräfte:
Feuerwehr Althofen: RLFA 2000, TLFA 4000
Rotes Kreuz: NEF, RTW
Polizei Althofen
Einsatzdaten
Datum:
29.07.2005
Alarm um:
15:58
Eingerückt:
15:58
Ort:
Althofen [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Donnerstag, dem 28. Juli 2005 um 19:05 Uhr wurden die Feuerwehren Meiselding, Althofen und Straßburg mittels Personenrufempfänger und Sirene alarmiert.

Alarmierungsgrund: Am Gunzenberg bei Meiselding war eine weibliche Person abgängig. Die Frau war aufgebrochen um Pilze zu sammeln. Als sie sich gegen 16:30 nicht am ausgemachten Treffpunkt einfand, wurde von einem Angehörigen Alarm ausgelöst.
Die Frau wurde gegen 22:30 aufgefunden.
Weiters standen bei der Suchaktion die Polizei mit Suchhunden, die Bergrettung und ein Hubschrauber im Einsatz.
Die Feuerwehr Althofen die sich mit 16 Mann an der Suchaktion beteiligte rückte gegen 22:45 Uhr wieder ins Rüsthaus ein

Einsatzdaten
Datum:
28.07.2005
Alarm um:
19:05
Eingerückt:
19:05
Ort:
Gunzenberg []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung im Stadtgebiet von Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
27.07.2005
Alarm um:
17:00
Eingerückt:
17:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Dienstag, dem 26. Juli 2005 gegen 17:20 Uhr entlud sich ein starkes Unwetter über Althofen. Starkregen, leichter Hagel und starke Windböen verursachten im Stadtgebiet Verwüstungen. Die Freiwillige Feuerwehr Althofen wurde alarmiert um bei mehreren Einsatzadressen Hilfe zu leisten.

Geschäftslokale, eine Unterführung sowie eine Tiefgarage waren überflutet. Wie beim Gewitter in der Nacht zuvor standen auch diesmal wieder Straßenabschnitte unter Wasser, knickten Bäume um und Kanaldeckel wurden aus ihrer Verankerungen gerissen. Die Anfahrt zum Rüsthaus bzw. zu den Einsatzorten gestaltete sich als schwierig, da die Straßen mit bis zu 30 cm Wasser überflutet waren. Das Unwetter verursachte zum Glück nur Sachschäden.

Sofort nach der Alarmierung wurde die Florian-Funkstation besetzt, um so eine koordinierte Einsatzbearbeitung durchführen zu können. Durch den gezielten Einsatz von Gerät und Mannschaft konnten weitere Schäden verhindert und die bereits bestehenden in Grenzen gehalten werden.

Zur Unterstützung der Feuerwehr stand auch die Polizeiinspektion Althofen im Einsatz, welche unter anderem auch eine Straßensperre bei einer überfluteten Unterführung durchführte.

Die Feuerwehr Althofen stand bei 7 Hilfeleistungen mit insgesamt 20 Mann und 3 Fahrzeugen bis 19:30 Uhr im Einsatz. Mit dem Reinigen der Einsatzgeräte und dem Aufrüsten der Fahrzeuge waren die Kameraden noch rund eine Stunde lang beschäftigt. Danach war die volle Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Einsatzdaten
Datum:
26.07.2005
Alarm um:
17:20
Eingerückt:
17:20
Ort:
Althofen [Stadtgebiet]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Einsatz des Ölwasserrestlossaugers in einem überschwemmten Keller.

Fahrzeug: MTF; Hänger
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
26.07.2005
Alarm um:
08:41
Eingerückt:
08:41
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
In den Liftschacht des Sternhauses ist durch die starken Regenfälle in der Nacht Wasser eingedrungen. Mittels Tauchpumpe wurde der Schacht wieder trockengelegt.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
26.07.2005
Alarm um:
07:50
Eingerückt:
07:50
Ort:
Althofen [Sternhaus]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde bei der Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
26.07.2005
Alarm um:
06:30
Eingerückt:
06:30
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Montag, den 25.07.2005 gegen 22:44 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Brandmelderalarm bei der Firma Tilly Holzindustrie alarmiert. Es wurde vom zuständigen Disponenten Alarmstufe 2 ausgelöst und somit wurden zusätzlich die Feuerwehren Guttaring, Kappel am Krappfeld, Passering und die Betriebsfeuerwehr TIAG alarmiert. Schon bei der Anfahrt zum Rüsthaus hatten die Kameraden mit großen Problemen zu kämpfen. Das heftige Gewitter, welches sich über dem Althofner Stadtgebiet entlud setzte Straßen unter Wasser, knickte Bäume um und hob Kanaldeckel aus ihren Verankerungen. Nachdem die Einsatzkräfte feststellten, dass es sich beim Brandmelderalarm um einen Fehlalarm handelte wurde mit den Aufräumarbeiten im Stadtgebiet von Althofen begonnen. Die Feuerwehr Althofen konnte gegen 01:00 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken.

Einsatzmeldung Alarmstufe 1

Einsatzmeldung Alarmstufe 2

Einsatzdaten
Datum:
25.07.2005
Alarm um:
22:44
Eingerückt:
22:44
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde bei der Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
25.07.2005
Alarm um:
06:30
Eingerückt:
06:30
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 22. Juli 2005 um 18:01 Uhr wurden die Feuerwehren Meiselding, Althofen, Straßburg und St. Georgen ob Straßburg mittels Personenrufempfänger und Sirene alarmiert.

Alarmierungsgrund: Am Gunzenberg bei Meiselding war eine weibliche Person abgängig.

Noch vor dem Ausrücken der Feuerwehren wurde durch die LAWZ Kärnten mitgeteilt, dass die Person aufgefunden wurde und ein Zufahren zum vereinbarten Treffpunkt mit der Polizei nicht erforderlich sei.
Einsatzdaten
Datum:
22.07.2005
Alarm um:
18:01
Eingerückt:
18:01
Ort:
Gunzenberg []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Der seit 08. Juli 2005 abgängige Mann aus Meiselding konnte von den Einsatzkräften, die schon seit den frühen Morgenstunden nach den Mann suchten leider nur mehr tot aus der Gurk geborgen werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Althofen, Meiselding, Passering und der Wasserdienst des Bezirkes St. Veit mit 3 Feuerwehrbooten und rund 25 Mann.
Einsatzdaten
Datum:
16.07.2005
Alarm um:
08:15
Eingerückt:
08:15
Ort:
Gurkfluss [Mölbling - Passering]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 15. Juni 2005 um 19:52 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Brandmelderalarm bei der Firma Tilly Holzindustrie AG alarmiert.

Es handelte sich um einen Täuschungsalarm.

Die Feuerwehr Althofen konnte nach der Lageerkundung um 20:10 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; TLF-A 2000; RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 25 Mann
Einsatzdaten
Datum:
15.07.2005
Alarm um:
19:52
Eingerückt:
19:52
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie AG]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 15. Juli 2005 um 14:20 Uhr wurden die Feuerwehren Althofen, Meiselding und Kraig zum vierten mal in dieser Woche zu einer Suchaktion alarmiert.

Die Suche nach den 60-jährigen Pensionisten aus Meiselding wurde fortgesetzt.

Der vermisste Mann konnte von den Einsatzkräfen gegen 17:00 Uhr leider nur mehr tot gefunden werden.

Insgesamt standen 35 Personen im Einsatz.
Einsatzdaten
Datum:
15.07.2005
Alarm um:
14:20
Eingerückt:
14:20
Ort:
Meiselding []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde bei der Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
15.07.2005
Alarm um:
09:00
Eingerückt:
09:00
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Auf einer der unfallträchtigsten Routen Kärntens, der B317, welche erst am Mittwoch vom Land Kärnten an die ASFINAG, mit dem Auftrag zur Entschärfung und Autobahnausbau, übertragen wurde, ereignete sich im Frühverkehr am Freitag, dem 15. Juli 2005 wieder ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Um 07:42 Uhr ist auf der B317 - Höhe Dürnfeld eine 23-jährige Angestellte aus St. Georgen am Längsee ungebremst auf einen Sattelschlepper aufgefahren. Der LKW hielt wegen einer Panne am ersten Fahrstreifen.

Die alarmierten Feuerwehren Althofen, St. Veit und Kappel mussten die schwerverletzte Lenkerin mittels dem Einsatz von mehreren hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Wrack befreien. Neben der Bergung und Absicherung der Unfallstelle mussten die Feuerwehren den Brandschutz sicherstellen und anschließend die Fahrbahn säubern.

Die Lenkerin wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Notarztteam erstversorgt und anschließend mit dem Christopherus C11 ins LKH Klagenfurt geflogen.

Die Friesacher Bundesstraße war während der Einsatztätigkeiten für die Dauer von zwei Stunden für den Verkehr gesperrt. Es erfolgte eine örtliche Umleitung.

Neben den Feuerwehren Althofen, St. Veit und Kappel stand Notarzt, Rettung, Polizei und Straßenverwaltung im Einsatz.

Nachmeldung:
Am Sonntag, dem 17. Juli 2005 hat uns die Nachricht erreicht, dass die Lenkerin verstorben ist.
Einsatzdaten
Datum:
15.07.2005
Alarm um:
07:42
Eingerückt:
07:42
Ort:
B317 [Dürnfeld]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde bei der Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
14.07.2005
Alarm um:
16:15
Eingerückt:
16:15
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Donnerstag, dem 14. Juli 2005 um 14:23 Uhr rückten die Feuerwehren Althofen, Meiselding und Kraig abermals zu der Suche nach den abgängigen 60-jährigen Meiseldinger Pensionisten aus.

Die Suche konzentrierte sich auf die umliegenden Waldgebiete von Meiselding. Die Suche wurde von der Einsatzleitung der Polizei und von Bürgermeister Franz Rainer koordiniert.
Die Einsatzkräfte wurden von einem Hubschrauber, Diensthundeführer und ortskundigen Personen unterstützt.

Nicht nur das unwegsame Gelände, sondern auch die psychischen Belastungen stellten alle Beteiligten vor eine Herausforderung.

Gegen 19:00 Uhr musste die Suche erfolglos eingestellt werden und die Einsatzkräfte rückten wieder ein.

beteiligte Kräfte:
Feuerwehr Althofen mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann
Feuerwehr Meiselding mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann
Feuerwehr Kraig mit 2 Fahrzeugen und 10 Mann
10 ortskundige Personen
Polizei
Diensthundeführerstaffel
Hubschrauber des Innenministeriums
Einsatzdaten
Datum:
14.07.2005
Alarm um:
14:23
Eingerückt:
14:23
Ort:
Meiselding []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde bei der Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
14.07.2005
Alarm um:
07:00
Eingerückt:
07:00
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, dem 13. Juli 2005 um 15:22 Uhr wurden die Feuerwehren Althofen und Meiselding abermals zu einer Suchaktion alarmiert.

Ein 60 jähriger Pensionist aus Meiselding ist seit Mittwoch, dem 13. Juli 2005 11:00 Uhr abgängig.

Die Suche nach dem Abgängigen wurde in den umliegenden Wäldern von Meiselding durchgeführt. Neben dem unwegsamen Gelände mussten die Einsatzkräfte auch psychische und physische Belastungen standhalten.

Die Suchaktion bzw. die Einsatzkräfte wurden von der Polizei und von Bürgermeister Franz Rainer koordniniert. Hervorzuheben war die perfekte Zusammenarbeit aller beteiligten Kräfte.
Die Feuerwehren wurden von einem Hubschrauber des Innenministeriums, einem Diensthundeführer, Polizeibeamten sowie von ortskundigen Privatpersonen unterstützt.

Um 20:00 Uhr musste die Suche erfolglos eingestellt werden.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; KLF-A
Mannschaftstärke: 10 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Feuerwehr Meiselding mit 2 Fahrzeugen und 15 Mann
5 Polizeibeamte
1 Hubschrauber des Innenministeriums
1 Diensthundeführer
5 ortskundige Privatpersonen
Einsatzdaten
Datum:
13.07.2005
Alarm um:
15:22
Eingerückt:
15:22
Ort:
Meiselding []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde bei der Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
12.07.2005
Alarm um:
14:00
Eingerückt:
14:00
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Montag, dem 11. Juli 2005 um 11:48 Uhr wurden die Feuerwehren Althofen und Meiselding mittels Personenrufempfänger und Sirene zu einer groß angelegten Suchaktion alarmiert.

Seit Freitag, dem 08. Juli 2005 ist ein 39 Jahre alter Mann aus Brugga (Gemeindegebiet Mölbling) abgängig. Nach dem Ermittlungsstand der Polizei konnte nicht ausgeschlossen werden, dass die Person nicht in die durch den Ort fließende Gurk gefallen ist.

Die Einsatzleitung der Polizei forderte die Feuerwehren Althofen und Meiselding als Unterstützung bei der Suchaktion an. Da sich die Suchaktion Richtung Flussabwärts konzentrierte, wurde gegen 14:00 Uhr auch die Feuerwehr Passering alarmiert.

Die Suchaktion umfasste den gesamten Uferbereich auf beiden Seiten entlang der Gurk. Nicht nur das unwegsame Gelände, sondern auch die Boden- und Witterungsverhältnisse erschwerten die Suchaktion. Für die Einsatzkräfte bestand aber auch Gefahr durch den erhöhten Wasserstand der Gurk, welcher auf die starken Niederschläge der letzten Tage zurückzuführen ist.

Um 17:00 Uhr wurde die Suchaktion für die Feuerwehren im Bereich Dürnfeld erfolglos eingestellt. Die Rettungshundebrigade sowie die Polizei standen noch bis in die Abendstunden im Einsatz.

Bei der über 5 Stunden dauernden Suchaktion stand neben der Feuerwehr Althofen mit 2 Fahrzeugen und 15 Mann weiters auch die Feuerwehr Meiselding mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen, die Feuerwehr Passering mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen, die Polizei mit 8 Mann, 3 Hunden und 3 Fahrzeugen sowie die Rettungshundebrigade mit 10 Mann und 10 Hunden sowie ein Hubschrauber im Einsatz.
Einsatzdaten
Datum:
11.07.2005
Alarm um:
11:48
Eingerückt:
11:48
Ort:
Gurkfluss [Mölbling - Dürnfeld]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 8. Juli 2005 wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einer Hilfeleistung alarmiert.

Im Ortsteil Aich war ein Straßenregol verstopft und dadurch wurde die Straße leicht überschwemmt. Ursache war vermutlich ein zusammengebrochener Kanal.
Nach der Herstellung einer Wasserableitung wurde die Straße gereinigt und die Einsatzbereitschaft konnte um 21:00 Uhr wieder hergestellt werden.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; MTF
Mannschaftsstärke: 15 Mann
Einsatzdaten
Datum:
08.07.2005
Alarm um:
19:55
Eingerückt:
19:55
Ort:
Althofen [Aicherweg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Auf Grund der starken Regenfälle mußte der Kanal bei einem Einfamilienhaus gereinigt werden.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
08.07.2005
Alarm um:
09:20
Eingerückt:
09:20
Ort:
Althofen [Christalnikstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 8. Juli 2005 um 03:25 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Stillen Alarm zu Kanal- und Reinigungsarbeiten alarmiert.

Im Privatwohnhaus von einem unserer Feuerwehrkameraden war auf Grund eines defekten Kanals Regenwasser in den Wohnbereich gedrückt worden.
Mit einer Kanalreinigung konnte erreicht werden, dass kein weiteres Wasser eindringt. Mit dem Ölwasserrestlossauger wurde dann das Wasser aus dem Wohnbereich entfernt.
Um 05:00 Uhr konnten die Kameraden wieder einrücken und in den letzten Arbeitstag der Woche starten.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; MTF; Anhänger
Mannschaftsstärke: 10 Mann
Einsatzdaten
Datum:
08.07.2005
Alarm um:
03:25
Eingerückt:
03:25
Ort:
Althofen [Edlingshoferstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Nach einem Verkehrsunfall mussten ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt werden.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
05.07.2005
Alarm um:
15:45
Eingerückt:
15:45
Ort:
Althofen [Moorweg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung des Wasserbehälters am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
05.07.2005
Alarm um:
07:45
Eingerückt:
07:45
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 2. Juli 2005 um 20:10 wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einem technischen Einsatz alarmiert.

Auf der B317, Bereich Krumpfelden - Pöckstein, war ein PKW aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. In Folge überschlug sich der PKW und blieb auf einer Zubringerstraße bzw. Böschung zum Liegen. Beide PKW Insassen waren nicht angegurtet. Der Lenker erlitt leichte Verletzungen und wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Seine Beifahrerin hatte Glück und erlitt beim Unfall keine Verletzungen.

Die Aufgabe der Feuerwehr Althofen bestand in der Absicherung der Unfallstelle, dem Abklemmen der Batterie, dem Binden von ausgelaufenen Betriebsmitteln sowie der Säuberung der Fahrbahn.

Gegen 21:00 Uhr konnte die B317 im Unfallbereich wieder unbehindert passiert werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 14 Mann

weitere Einsatzkräfte:
1 Streife der Polizeiinspektion Althofen
Notarzt und Rettung
Abschleppunternehmen
Einsatzdaten
Datum:
02.07.2005
Alarm um:
20:10
Eingerückt:
20:10
Ort:
B317 [Krumpfelden-Pöckstein]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Juni 2005
Einsatzbericht
Auf Grund der starken Regenfälle wurden die Kanaldeckel in der Zufahrtstraße zum Kurbad Althofen [Moorweg] aus der Verankerung gerissen und mußten wieder eingesetzt werden.

Fahrzeug: MTF
Mannschaftsstärke: 4 Mann
Einsatzdaten
Datum:
29.06.2005
Alarm um:
19:15
Eingerückt:
19:15
Ort:
Althofen [Moorweg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Wassertransport im Bereich Kalvarienberg.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
29.06.2005
Alarm um:
10:15
Eingerückt:
10:15
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Wassertransport im Bereich Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
27.06.2005
Alarm um:
19:10
Eingerückt:
19:10
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Wassertransport im Bereich Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
26.06.2005
Alarm um:
16:15
Eingerückt:
16:15
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Samstag, dem 25. Juni 2005 um 21:59 Uhr wurden die Feuerwehren Guttaring, Althofen, Kappel am Krappfeld und Passering mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Wirtschaftsgebäudebrand nach Guttaring alarmiert.

Schon bei der Anfahrt konnte von der Feuerwehr Guttaring Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich um ein unangemeldetes Sonnwendfeuer, welches von einem Anrufer als ein brennendes Wirtschaftsgebäude wahrgenommen wurde.

Fahrzeuge: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 18 Mann

Einsatzdaten
Datum:
25.06.2005
Alarm um:
21:59
Eingerückt:
21:59
Ort:
Guttaring [Bereich Höhwirt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Samstag, dem 25. Juni 2005 um 20:15 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Brandmelderalarm bei der Firma Tilly Holzindustrie AG alarmiert.

Auf Grund der starken Regenfälle ist beim RAS-Meldersystem Wasser eingedrungen und hat den Täuschungsalarm ausgelöst.

Die Feuerwehr Althofen konnte nach der Lageerkundung um 21:00 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; TLF-A 2000, RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 25 Mann
Einsatzdaten
Datum:
25.06.2005
Alarm um:
20:15
Eingerückt:
20:15
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie AG]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Die Feuerwehren Althofen und Meiselding wurden am Samstag, dem 25. Juni 2005 um 12:29 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B317 – Höhe Mail mittels Sirene und Personenrufempfänger alarmiert.

Ein Linzer Ehepaar war aus unbekannter Ursache bei der Abfahrt Mail [ÖÄMTC Fahrsicherheitszentrum] von der Friesacher Bundesstraße (B317) frontal gegen eine Begrenzungs- bzw. Leitsockel gekracht. Beide Insassen wurden durch den Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt.

Nach dem Abklemmen der Batterie und dem Herstellen von Brandschutz konnte die Bergung der verletzten Personen aus dem Wrack mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät durchgeführt werden. Die Sicherung der Unfallstelle wurde mit der Gendarmerie gemeinsam durchgeführt.
Nach erfolgter Bergung wurden die Schwerverletzten durch Notarzt und Rettung erstversorgt und anschließend mit dem ÖAMTC Rettungshubschrauber abtransportiert. Die Frau wurde ins Krankenhaus Friesach, ihr Mann ins Krankenhaus Klagenfurt eingeliefert.

Während der Einsatzarbeiten war die B317 nur erschwert passierbar. Nach dem Binden von ausgelaufenen Betriebsmitteln konnte die Feuerwehr Althofen gegen 14:00 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen. Die Feuerwehr Meiselding kümmerte sich noch um die Reinigung der Fahrbahn und den Abtransport des Autowrackes.


Feuerwehr Althofen: RLF-A 2000; TLF-A 4000; MTF; 25 Mann
Feuerwehr Meiselding: RLF-A 2000; KLF; 12 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Notarzt und Rettung
ÖAMTC Rettungshubschrauber
Gendarmerie
Straßenverwaltung
Einsatzdaten
Datum:
25.06.2005
Alarm um:
12:29
Eingerückt:
12:29
Ort:
B317 [Abfahrt Mail]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Montag, dem 20. Juni 2005 um 22:34 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger alarmiert.

Auf der Untermarkterstraße - Höhe Mardaunig war die Böschung durch unbekannte Ursache in Brand geraten.
Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden und nach rund 15 Minuten konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 20 Mann

weitere Einsatzkräfte
Streifenwagen der Gendarmerie
Einsatzdaten
Datum:
20.06.2005
Alarm um:
22:34
Eingerückt:
22:34
Ort:
Althofen [Untermarkterst.]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung im Stadtgebiet von Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
20.06.2005
Alarm um:
07:45
Eingerückt:
07:45
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung des Wasserbehälters der Stadtgemeinde Althofen am Kalvarienberg.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
20.06.2005
Alarm um:
07:10
Eingerückt:
07:10
Ort:
Althofen [Kalvarienberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung der Servicezone der Int. Castrol Rallye welche sich auf dem TILLY-Holzlagerplatz befindet.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.06.2005
Alarm um:
10:30
Eingerückt:
10:30
Ort:
Althofen [Krappfelderstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Sicherheitsdienst anlässlich der Internationalen Castrol Rallye 2005 im Raum Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 15 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.06.2005
Alarm um:
08:00
Eingerückt:
08:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung der Dachrinne bei einem Wohnhaus in der Krappfelderstraße.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
17.06.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen [Krappfelderstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 16. Juni 2005 um 20:49 Uhr wurden die Feuerwehren Althofen, Kappel am Kappfeld und Gutaring mittels Sirene und Personenrufempfänger alarmiert. Es handelte sich um einen Brandmelderfehlalarm im Kurzentrum Althofen.


Einsatzdaten
Datum:
16.06.2005
Alarm um:
20:49
Eingerückt:
20:49
Ort:
Althofen [Kurzentrum]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, dem 15. Juni 2005 um 15:26 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger alarmiert.

Alarmierungsgrund: Die Unterführung in der Eisenstraße - Höhe Holzindustrie Tilly AG war auf Grund der starken Regenfälle überflutet und für den Verkehr nicht mehr passierbar.

Nach rund 1 Stunde konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 5 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Straßenverwaltung
Einsatzdaten
Datum:
15.06.2005
Alarm um:
15:26
Eingerückt:
15:26
Ort:
Althofen [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Samstag, dem 11. Juni 2005 um 10:07 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger und Sirene zu einem technischen Einsatz alarmiert.

Im Kreuzungsbereich der Töscheldorfer Landesstraße mit der B317 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Ein PKW-Lenker hat vermutlich beim Abbiegemanöver auf die Töscheldorfer Landesstraße den Vorrang verletzt und so den Zusammenprall verursacht.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Althofen waren die Unfalllenker bereits aus den Fahrzeugen befreit und wurden durch das Österreichische Rote Kreuz erstversorgt. Die Aufgabe der Feuerwehr Althofen konzentrierte sich auf den Brandschutz, Sicherung der Unfallstelle sowie das Binden von ausgelaufenen Betriebsmittel.

Ein Lenker erlitt beim dem Unfall keine Verletzungen, der Fahrer und Beifahrer des zweiten Pkws wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus gebracht.

Nach dem Abklemmen der Batterie wurden die Fahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen aus Althofen abtransportiert.

Nach Reinigung der verschmutzten Fahrbahn konnte der Kreuzungsbereich nach einer Stunde wieder für den Verkehr freigegeben werden. Während der Einsatzarbeiten kam es auf der B317 zu Verkehrsbehinderungen.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000; MTF
Mannschaftsstärke: 19 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Notarzt und Rettung Friesach
Gendarmerie Althofen und Friesach
Abschleppunternehmen Hofstätter
Einsatzdaten
Datum:
11.06.2005
Alarm um:
10:07
Eingerückt:
10:07
Ort:
B317 [Gasteige]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde Althofen bei der Reinigung des Wasserbehälters beim Kurbad Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
08.06.2005
Alarm um:
13:03
Eingerückt:
13:03
Ort:
Althofen [Kurbad]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde Althofen bei der Reinigung des Wasserbehälters beim Kurbad Althofen.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
07.06.2005
Alarm um:
13:00
Eingerückt:
13:00
Ort:
Althofen [Kurbad]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Sonntag, dem 5. Juni 2005 um 01:31 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen abermals mittels Sirene und Personenrufempfänger auf Grund eines Brandmelderalarm bei der Firma Holzindustrie Tilly alarmiert.

Es handelte sich wieder um einen Täuschungsalarm. Nach einer genauen Lageerkundung wurden die defekten Brandmelder und Druckknopfmelder im Heizhaus bzw. bei der Kraft-Wärme-Koppelung deaktiviert.

Ursache für die Fehlalarmierungen sind die laufenden Umbauarbeiten im Heizhaus. Durch diese konnte Regen in die Halle eindringen und die Brandmelder wurden ausgelöst.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 19 Mann

weitere Einsatzkräfte:
1 Streifenwagen der Gendarmerie Althofen
2 Gendarmeriebeamte der Sektorstreife Hüttenberg
Einsatzdaten
Datum:
05.06.2005
Alarm um:
01:31
Eingerückt:
01:31
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Samstag, dem 4. Juni 2005 um 23:31 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger auf Grund eines Brandmelderalarm bei der Firma Holzindustrie Tilly alarmiert.

Es handelte sich um einen Täuschungsalarm und nach 30 Minuten konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; RLF-A 2000;
Mannschaftsstärke: 14 Mann

weitere Einsatzkräfte:
1 Streifenwagen der Gendarmerie Althofen
Einsatzdaten
Datum:
04.06.2005
Alarm um:
23:31
Eingerückt:
23:31
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, dem 1. Juni 2005 um 11:08 Uhr wurde die Feuerwehr Kappel und die Feuerwehr Althofen alarmiert.

Auf der Kappeler Landesstraße, Höhe Krasta, ist ein PKW aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und hat sich überschlagen. Der Wagen blieb in einem Feld auf dem Dach zum Liegen.
Der Fahrer konnte von Passanten aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Der Lenker erlitt Verletzungen und wurde von der Rettung ins UKH-Klagenfurt gebracht.
Nachdem das Fahrzeug von der Feuerwehr auf die Straße gezogen wurde, konnte es von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Nach der Reinigung der Fahrbahn konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 14 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Feuerwehr Kappel mit TLF-A 2000 und 4 Mann
Notarzt und Rettung
Gendarmerie Althofen
Straßenverwaltung
Einsatzdaten
Datum:
01.06.2005
Alarm um:
11:08
Eingerückt:
11:08
Ort:
Kappeler Landesstraße [Krasta]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Mai 2005
Einsatzbericht
Am Dienstag, dem 31. Mai 2005 um 16:58 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einem Brandeinsatz alarmiert.

Aus unbekannter Ursache ist ein Hochsitz neben einer Wiese in Brand geraten. Der Brand wurde rasch gelöscht und nach einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 5 Mann
Einsatzdaten
Datum:
31.05.2005
Alarm um:
16:58
Eingerückt:
16:58
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 27. Mai 2005 um 11:15 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einem Ölbindemitteleinsatz alarmiert.

Bei einem LKW war nach einem Unfall (LKW gegen verlorenes Ladegut)auf der B317 Abfahrt Althofen Süd das gesamte Motoröl ausgetreten. Die verunreinigte Fahrbahn musste mittels Ölbindemittel gereinigt werden.

Nach 1 Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 8 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Gendarmerie Althofen
Einsatzdaten
Datum:
27.05.2005
Alarm um:
11:15
Eingerückt:
11:15
Ort:
Dürnfeld [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am 24.05. 2005 wurde die Freiwillige Feuerwehr Althofen um 18.17 Uhr, während der laufenden Umbauarbeiten an der Feuerwache, von der Bevölkerung auf eine starke Rauchentwicklung im Industriepark Süd aufmerksam gemacht. Von den sofort ausgerückten Einsatzkräften wurde aufgrund der dunklen Rauchsäulen bereits während der Anfahrt um 18.18 Uhr Alarmstufe II (Feuerwehren Althofen, Kappel, Guttaring) ausgelöst.
Innerhalb von 2 Minuten, die die ersten Tanklöschfahrzeuge für die Anfahrt und die gewaltsame Entfernung der Zufahrtstore benötigten zündete die Halle einer Metallbaufirma durch und die Flammen breiteten sich auf den angebauten Bürotrakt aus. Der Brand drohte sich auf angrenzende Gebäude, eine Tischlerei, ein Gaslager, Wohngebäude und etwas weiter entfernt auf einen Holzindustriebetrieb auszubreiten. Personen befanden sich keine auf dem Betriebsgelände. Aufgrund der Ausbreitungs- und Explosionsgefahr wurde um 18.23 Uhr Auslösung der Alarmstufe III bei der Landesalarm- und Warnzentrale angefordert.
Während die ersten Atemschutztrupps mit der Brandbekämpfung und Objektsicherung begannen, galt es mehrer Zubringleitungen aufzubauen. Die erste Zubringleitung konnte von einem Hydrant in 100 m Entfernung vom Brandobjekt errichtet werden. Für die nächste Versorgungsleitung musste eine Verbindung zum 600 m entfernten Hydranten bei der Betriebsausfahrt der Firma Tilly Holzindustrie durch die ersten Kleinlöschfahrzeuge hergestellt werden. Für die dritte Zubringleitung wurde die Steigleitung der Treibacher Industrie AG von der Betriebsfeuerwehr in Betrieb gesetzt, um ausreichend Löschwasser von der Gurk auf die Krappfelderstraße (30 m Höhenunterschied) pumpen zu können. Bis zum Brandobjekt mussten noch 2000 m B- Schläuche von den Feuerwehren verlegt werden. Die vierte Versorgungsleitung mit 600 m Länge wurde vom Freizeitzentrum Althofen über einen Acker an das Brandobjekt herangeführt.
Aufgrund der Dimension des Ereignisses mussten die Einsatzarbeiten in mehrere Einsatzabschnitte aufgeteilt werden. In der Erstphase hatten die Einatzleiter und Lotsen alle Hände voll zu tun, die gleichzeitig anrückenden Kräfte gezielt einzuweisen, die Abschnittsfrequenz war in Kürze nahezu ausgelastet. Die Gendarmerie wurde ersucht, die Verkehrswege großräumig abzusperren, und Anrainer und Schaulustige mussten aus dem Gefahrenbereich gebracht werden.
Die Angrifftrupps hatten mit ungewöhnlich starker Rauchentwicklung und enormer Hitze zu kämpfen. Immer wieder ereigneten sich Explosionen im Brandobjekt. Mehrmals mussten sich die Einsatzkräfte zurückziehen. In der teilweise einstürzenden Stahlhalle wurden mehre erhitzte Gasflaschen gesichtet, zu denen zunächst nicht vorgedrungen werden konnte. Sie wurden aus großer Entfernung gekühlt und später geborgen. Es stellte sich heraus, dass es sich um Sauerstoff-, Propan- und Argongasflaschen handelte. Die einzige Acetylengasflasche war glücklicherweise leer. Der umfassende Löschangriff und die aufwendige Wasserversorgung konnten durch die hervorragende Zusammenarbeit der Feuerwehren in kurzer Zeit bewerkstelligt werden, so dass der Brand gegen 19.30 Uhr unter Kontrolle gebracht und gegen 20.30 Uhr weitgehend abgelöscht werden konnte.
Die Feuerwehr Althofen stand in den Nachtstunden und am Folgetag noch mehrmals bei Nachlöscharbeiten im Einsatz.
Im Einsatz standen 9 Feuerwehren mit 200 Mann, 105 Atemschutzträger.

Eingesetzte Feuerwehren:

Althofen:
TLF-A 4000
TLF-A 2000
RLF-A 2000
DLK 24
KLF-A
MTF
Anhänger

Guttaring:
TLF-A 2000
KLF-A
LF

Kappel am Krappfeld:
TLF-A 2000
SLF

Micheldorf:
TLF-A 2000
TLF 1000
KLF

Friesach:
RLF-A 2000
TLF-A 4000
KLF-A

Passering:
KLF-A
LF

Feuerwehr Meiselding:
TLF-A 2000
KLF-A
LF

Treibacher Industrie AG:
KLF
KRF
LF

St. Veit an der Glan
TLF-A 4000
DLK 30
KRF
SRF
MZF
KDO

Weitere Kräfte:

Rotes Kreuz: 1 Fahrzeug, 2 Mann
Gendarmerie: 2 Fahrzeuge, 4 Mann
Bürgermeister Stadtgemeinde Althofen
Vizebürgermeister Stadtgemeinde Althofen
Bezirksfeuerwehrkommandant

©PD FF-Althofen LM Karim Altgayer
Einsatzdaten
Datum:
24.05.2005
Alarm um:
18:17
Eingerückt:
18:17
Ort:
Althofen [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Dienstag, dem 24. Mai 2005 um 06:37 Uhr wurden die beiden Stützpunktfeuerwehren Althofen und Friesach von der LAWZ zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B317 – Höhe Hirt alarmiert.

Der PKW eines Cobra-Beamten aus Neumarkt/Stmk kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen LKW-Sattelzug, welcher auf dem Parkplatz einer Raststätte über Nacht abgestellt war. Das Fahrzeug verkeilte sich unter dem Sattelaufleger und wurde auf Grund des gewaltigen Aufpralls in zwei Teile gerissen.

Beim Eintreffen am Unfallort waren Notarzt, Rettung und Gendarmerie bereits vor Ort. Leider musste festgestellt werden, dass für den Lenker jede Hilfe zu spät kam, er war auf der Stelle tot.

Nach dem Aufbau von Brandschutz bzw. der Durchführung der Absicherungsarbeiten wurde die Betriebsfeuerwehr TIAG und der Landeschemiker alarmiert, da der LKW gefährliche Güter geladen hatte, welche für die Treibacher Industrie AG bestimmt waren. Zeitgleich wurde auch das Kranfahrzeug des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes alarmiert um die Bergung des Unfallfahrzeuges durchführen zu können.

Nach Eintreffen des Landeschemikers konnte Entwarnung gegeben und die Ladung unter Weisung der Betriebsfeuerwehr TIAG auf einen Baustoff-LKW umgeladen und unter Gendarmerieschutz abtransportiert werden.
Anschließend wurde die Bergung mittels Kranfahrzeug und schwerem Rüstfahrzeug des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes durchgeführt.

Der eingeklemmte Lenker musste anschließend mittels hydraulischem Bergesatz aus dem Wrack geborgen werden.

Nach Durchführung der Aufräumungsarbeiten konnte die Einsatzstelle verlassen und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.


Feuerwehr Althofen:
Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000; MTF
Mannschaftsstärke: 17 Mann

weitere Einsatzkräfte:
15 Mann und 2 Fahrzeuge (RLF-A 2000; KRF-S) der Feuerwehr Friesach
1 Fahrzeug (KRF) der Betriebsfeuerwehr TIAG mit 2 Mann
Bezirksfeuerwehrkommandant
Kranfahrzeug und schweres Rüstfahrzeug des KLFV
Notarzt und Rettung mit 4 Mann
4 Streifenwagen der Gendarmerie Althofen, Friesach und Straßburg
Landeschemiker
Straßenverwaltung Friesach mit 2 Fahrzeugen und 4 Mann
1 LKW des Lagerhauses Treibach-Althofen
1 Hubstapler der Treibacher Industrie AG
Einsatzdaten
Datum:
24.05.2005
Alarm um:
06:37
Eingerückt:
06:37
Ort:
B 317 [Höhe Hirt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Sonntag, dem 22. Mai 2005 um 13:08 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger auf Grund eines Brandmelderalarm bei der Firma Holzindustrie Tilly alarmiert.

Es handelte sich um einen Täuschungsalarm und nach ca. 15 Minuten konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; TLF-A 2000; RLF-A 2000; MTF
Mannschaftsstärke: 27 Mann

weitere Einsatzkräfte:
1 Streifenwagen der Gendarmerie Althofen
Einsatzdaten
Datum:
22.05.2005
Alarm um:
13:08
Eingerückt:
13:08
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Die Unterführung in der Eisenstraße war auf Grund der starken Regenfälle überschwemmt und mußte ausgepumpt werden.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.05.2005
Alarm um:
15:00
Eingerückt:
15:00
Ort:
Althofen [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung der Eisenstraße auf Grund des Abtransportes von Aushubmaterial, welches bei den Bauarbeiten an unserem Rüsthaus angefallen ist.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.05.2005
Alarm um:
13:30
Eingerückt:
13:30
Ort:
Althofen [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Reinigung der Eisenstraße auf Grund des Abtransportes von Aushubmaterial, welches bei den Bauarbeiten an unserem Rüsthaus angefallen ist.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.05.2005
Alarm um:
10:59
Eingerückt:
10:59
Ort:
Althofen [Eisenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Sonntag, den 15.05.2005 ereignete sich im Ortsgebiet von Mölbling im Bereich der Abfahrt von der B317 ein schwerer Verkehrunfall mit einer eingeklemmten Person.
Die Feuerwehren Althofen und Meiselding wurden von der LAWZ um ca. 07:58 Uhr alarmiert und rückten unverzüglich zur Einsatzstelle aus. Ein PKW der auf der Krappfelder Landesstraße von Althofen kommend Richtung Mölbling unterwegs war, kam auf Höhe der Abfahrt von der B317 aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Brückenpfeiler. Das Fahrzeug wurde in der Folge rund 50 Meter weit geschleudert und kam in einer angrenzenden Wiese zu liegen. Der Lenker musste von der Feuerwehr Althofen aus dem total deformierten Fahrzeug geschnitten werden. Nach der Erstversorgung durch die anwesenden Notärzte wurde der Lenker vom Rettungshubschrauber C11 ins Krankenhaus geflogen. Nach dem Abtransport des Unfalllenkers wurde von den anwesenden Feuerwehren die Fahrbahn gesäubert und die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden.
Die Feuerwehren Althofen und Meiselding rückten gegen 10:00 Uhr wieder in die Rüsthäuser ein.


Im Einsatz standen:

FF Althofen: 3 Fahrzeuge und 20 Mann
FF Meiselding: 3 Fahrzeuge und 20 Mann
Gendarmerie: 4 Fahrzeuge
Rotes Kreuz: 2 Fahrzeuge
Rettungshubschrauber C 11

PD- FF Althofen – LM Kainz Stefan
Einsatzdaten
Datum:
15.05.2005
Alarm um:
07:58
Eingerückt:
07:58
Ort:
Mölbling []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Die Drehleiter Althofen wurde wä

Die Drehleiter Althofen wurde während einer Schulübung in Klein St. Paul zu einem Großeinsatz im Abschnitt Glantal alarmiert.
In Graßdorf bei St. Veit an der Glan ist es Freitagmittag zu einem Wohnhausbrand gekommen. Über 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Der Dachstuhl ist vollkommen niedergebrannt.
Ursache für das Feuer waren laut ORF-Bericht Flämmarbeiten am Dachboden. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser verhindern und das schwer beschädigte Gebäude ablöschen. Verletzt wurde niemand.

DLK 24 war mit 2 Mann 1h ausgerückt.

 

Ausführlicher Bericht der Feuerwehr St. Veit/Glan

Einsatzdaten
Datum:
13.05.2005
Alarm um:
11:22
Eingerückt:
11:22
Ort:
St. Veit/Glan [Grasdorf]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Ein Holztransporter war auf einer Forststraße am Muraniberg leicht abgerutscht und hängen geblieben.
Eine Bergung war auf Grund der sehr schlechten Bodenverhältnisse von Seiten der Feuerwehr Althofen nicht möglich und wurde daher vom Betroffenen selbst erledigt bzw. organisiert.
Um 16:00 Uhr konnten die Kameraden wieder ins Rüsthaus Althofen einrücken.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 5 Mann
Einsatzdaten
Datum:
04.05.2005
Alarm um:
13:15
Eingerückt:
13:15
Ort:
Althofen [Muraniberg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung in der Keltenstraße.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
03.05.2005
Alarm um:
11:35
Eingerückt:
11:35
Ort:
Althofen [Keltenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Parkplatz vom Aussichtsturm mußte ein größerer Ölfleck mittels Ölbindemittel beseitigt werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
02.05.2005
Alarm um:
15:30
Eingerückt:
15:30
Ort:
Althofen [Aussichtsturm]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung in der Keltenstraße.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
02.05.2005
Alarm um:
11:00
Eingerückt:
11:00
Ort:
Althofen [Keltenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
April 2005
Einsatzbericht
Am Samstag, dem 30. April 2005 um 18:03 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einem Technischen Einsatz alarmiert.

Am Bahnhof von Althofen war eine Person im Lift eingeschloßen. Die Tür konnte durch die Feuerwehr Althofen geöffnet werden. Für die eingeschloßene Person bestand keine Gefahr.

Um 18:25 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 16 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Gendarmerie Althofen mit 2 Beamten
Einsatzdaten
Datum:
30.04.2005
Alarm um:
18:03
Eingerückt:
18:03
Ort:
Althofen [Bahnhof]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Die Zufahrtsstraße zum Kurbad Althofen war durch unbekannte Ursache von Öl verunreinigt und mußte mittels Ölbindemittel gereinigt werden. Die Reinigungsarbeiten dauerten ca. 45 Minuten.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 7 Mann
Einsatzdaten
Datum:
30.04.2005
Alarm um:
10:30
Eingerückt:
10:30
Ort:
Althofen [Moorweg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Anläßlich der zwei Firmungen durch den Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz in der Stadtpfarrkirche unterstütze die Feuerwehr Althofen die Gendarmerie bei der Regelung des Verkehrs.

Fahrzeug: MTF
Mannschaftsstärke: 11 Mann

weitere Einsatzkräfte:
4 Beamte und 2 Fahrzeuge der Gendarmerie Althofen
Einsatzdaten
Datum:
30.04.2005
Alarm um:
07:00
Eingerückt:
07:00
Ort:
Althofen [Altstadt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Im Ortsteil Undsdorf mußte die Straße gereinigt werden.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
28.04.2005
Alarm um:
13:10
Eingerückt:
13:10
Ort:
Althofen [Undsdorferstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Dienstag, dem 26. April 2005 um 20:03 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger alarmiert.

Alarmierungsgrund war ein Wasserrohrbruch in der Meiselhofsiedlung. Ein Hausbesitzer hatte bei Grabungsarbeiten seine Hauswasserleitung beschädigt.

Nach kurzen Auspumparbeiten konnte um 20:30 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 15 Mann
Einsatzdaten
Datum:
26.04.2005
Alarm um:
20:03
Eingerückt:
20:03
Ort:
Althofen [Meiselhofsiedlung]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Hilfeleistung bei Montagearbeiten in der Altstadt von Althofen.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
26.04.2005
Alarm um:
15:50
Eingerückt:
15:50
Ort:
Althofen [Schobitzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Samstag, dem 23. April 2005 um 10:50 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger alarmiert.

Ein Mistkübel im Bereich des Kreisverkehres hatte Feuer gefangen. Durch Passanten wurde das Feuer vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte gelöscht.
Die Einsatzbereitschaft konnte nach 15 Minuten wieder hergestellt werden.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; TLF-A 2000; RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 15 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Gendarmerie Althofen mit 2 Beamten
Einsatzdaten
Datum:
23.04.2005
Alarm um:
10:50
Eingerückt:
10:50
Ort:
Althofen [Kreisverkehr]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Zur Unterstützung der Staplerbergung im Industriepark Althofen wurde das Rüstlöschfahrzeug hinzugezogen.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
22.04.2005
Alarm um:
13:50
Eingerückt:
13:50
Ort:
Althofen [Industriepark]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Bei einem Gewerbebetrieb im Industriepark Althofen mußte ein Stapler geborgen werden.

Fahrzeug: KLF-A
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
22.04.2005
Alarm um:
12:50
Eingerückt:
12:50
Ort:
Althofen [Industriepark]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Tierbergung im Bereich der Lastenstraße in Althofen.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
20.04.2005
Alarm um:
18:00
Eingerückt:
18:00
Ort:
Althofen [Lastenstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Sonntag, dem 17. April 2005 um 08:05 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger alarmiert.

In der Kansnitzstraße war in einem Mehrparteienwohnhaus nach einem Rohrbruch Wasser in den Keller eingedrungen. Mit dem Ölwasserrestlossauger konnte das Wasser beseitigt werden.

Nach 2 Stunden rückten die Kameraden wieder ins Rüsthaus ein.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; KLF-A
Mannschaftsstärke: 10 Mann
Einsatzdaten
Datum:
17.04.2005
Alarm um:
08:05
Eingerückt:
08:05
Ort:
Althofen [Kansnitzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
März 2005
Einsatzbericht
Bei einem Neubau wurde die Dachterrasse mit Wasser gefüllt um die Dichtheit zu überprüfen.

Fahrzeug: KLF-A
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
31.03.2005
Alarm um:
16:10
Eingerückt:
16:10
Ort:
Althofen [Schobitzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Vogelbergung im Bereich der Kansnitzstraße in Althofen.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
29.03.2005
Alarm um:
11:48
Eingerückt:
11:48
Ort:
Althofen [Kansnitzstraße]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Baumschnittarbeiten in Althofen.

Fahrzeug: DLK-24
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
29.03.2005
Alarm um:
10:56
Eingerückt:
10:56
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Karsamstag, den 26.03.2004 wurde die Feuerwehr Althofen um 12:05 Uhr, noch während der samstägigen Funküberprüfung, von der BAWZ St. Veit/Glan mittels Sirene und Personenrufempfänger zum Brandeinsatz in Althofen alarmiert.

In einen Mehrparteienwohnhaus am Hauptplatz in Althofen geriet ein auf einer Herdplatte vergessener Kochtopf in Brand. Die Feuerwehr Althofen wurde von Nachbarn alarmiert, welche durch die starke Rauchentwicklung im Gebäude auf das Feuer aufmerksam wurden. Das Feuer konnte von der Feuerwehr Althofen rasch gelöscht werden. Anschließend wurde das Wohnhaus mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht. Die Feuerwehr Althofen konnte nach ca. 1 Stunde wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Fahrzeuge: TLFA 2000, TLFA 4000, RLFA 2000, DLK 24 und MTF
Mannschaft: 16 Mann
Gendarmerie Althofen mit 2 Beamten

PR Feuerwehr Althofen LM Kainz Stefan
Einsatzdaten
Datum:
26.03.2005
Alarm um:
12:05
Eingerückt:
12:05
Ort:
Althofen [Hauptplatz]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am 25 März 2005 wurde die Feuerwehr Althofen gegen 11:30 mittels Personenrufempfänger zum Einsatz alarmiert. Die Feuerwehr Althofen wurde von der Einsatzleitung Guttaring angefordert um diese zu unterstützen. Eine Person wurde bei Holzbringungsarbeiten im unwegsamen Gelände unter einen ungestürzten Traktor eingeklemmt. Für den Verletzten kam leider jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Mannschaftsstärke: 16 Mann
Fahrzeuge: RLFA 2000, TLFA 4000

PR Feuerwehr Althofen LM Kainz Stefan
Einsatzdaten
Datum:
25.03.2005
Alarm um:
11:30
Eingerückt:
11:30
Ort:
Guttaring [Urtlgraben]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Kanalreinigung im Bereich Untermarkt.

Fahrzeug: TLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.03.2005
Alarm um:
16:01
Eingerückt:
16:01
Ort:
Althofen [Untermarkt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Montag, dem 14. März 2005 um 12:49 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Wohnungsbrand alarmiert.

In einem Mehrparteienhaus war in einer Wohnung eine unbeaufsichtigte Pfanne mit Fett in Brand geraten. Der Brand breitete sich schnell auf den Küchenverbau aus. Ein Wohnungsnachbar konnte mit einer Decke eine noch weitere Ausbreitung des Brandes verhindern.
Nach kurzen Nachlöscharbeiten und Belüftung der stark verrauchten Wohnung mittels Druckbelüfter konnte „Brand aus“ gegeben werden.
Die vom Brand in Mitleidenschaft gezogenen Gegenstände bzw. Schränke wurden entfernt und ins Freie gebracht.

Nach einer Stunde konnte die Feuerwehr Althofen wieder ins Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Detail am Rande: Zwei Stunden vorher stand die Feuerwehr Althofen bei einem Kleinbrand am Friedhof von Althofen im Einsatz.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 16 Mann

weitere Einsatzkräfte:
2 Streifenwagen der Gendarmerie Althofen
Einsatzdaten
Datum:
14.03.2005
Alarm um:
12:49
Eingerückt:
12:49
Ort:
Althofen [Gurkau]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Montag, dem 14. März 2005 um 10:30 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger alarmiert.

Am Friedhof von Althofen war bei einem Grab ein Kranz durch eine umgefallene Kerze in Brand geraten.
Der Kleinbrand konnte rasch gelöscht werden. Nach 30 Minuten rückte die Feuerwehr Althofen wieder ins Rüsthaus ein.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 5 Mann
Einsatzdaten
Datum:
14.03.2005
Alarm um:
10:30
Eingerückt:
10:30
Ort:
Althofen [Friedhof]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Donnerstag, dem 10. März 2005 um 20:11 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem Wiesenbrand im Bereich Moorbad/Moorweg alarmiert.

Der Kleinbrand konnte von einem vorbeifahrenden Feuerwehrkameraden gelöscht werden. Nach kurzen Nachlöscharbeiten konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; TLF-A 2000; RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 23 Mann
Einsatzdaten
Datum:
10.03.2005
Alarm um:
20:11
Eingerückt:
20:11
Ort:
Althofen [Moorweg]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Bei einem Gastronomiebetrieb in Althofen musste der Kanal gereinigt werden.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
07.03.2005
Alarm um:
09:30
Eingerückt:
09:30
Ort:
Althofen [Untermarkt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Februar 2005
Einsatzbericht
Im Bereich Untermarkt ist nach einem Auffahrunfall Kühlerflüssigkeit ausgetreten. Die Fahrbahn musste mittels Ölbindemittel gereinigt werden. Beim Unfall kam keine Person zu Schaden, jedoch an einem Fahrzeug entstand sehr großer Sachschaden.
Die Alarmierung erfolgte telefonisch durch die Gendarmerie Althofen.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
28.02.2005
Alarm um:
16:25
Eingerückt:
16:25
Ort:
Althofen [Untermarkt]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Donnerstag, dem 24. Februar 2005 um 16:35 Uhr wurde mittels Sirene und Personenrufempfänger die Feuerwehr Meiselding sowie die Feuerwehr Althofen alarmiert.

Die Einsatzmeldung lautete: „Aufräumungsarbeiten nach einem LKW-Unfall auf der B317 - Bereich Mölbling“

Ein Sattelschlepper kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, kolliedierte mit der Leitschiene und fuhr gegen eine Betonleitwand. Der LKW stürzte um und mehrere Tonnen von getrockneten Futtermais landeten auf der Fahrbahn.
Der Lenker wurde bei diesem schweren Unfall nicht verletzt, jedoch am Fahrzeug entstand Totalschaden.
Die verbleibende Ladung wurde mit Hilfe eines Futtermittelvertriebsunternehmens aus Meiselding umgepumpt. Der Rest wurde von der Feuerwehr von der Fahrbahn beseitigt.
Da auch große Mengen an Öl sowie Treibstoff ausgetreten war, wurde der Landeschemiker verständigt. Nach Aufbringen von Ölbindemittel bestand für die Umwelt keine Gefahr mehr.
Die Bergung des Sattelschleppers sowie die Aufräumarbeiten dauerten bis 22:00 Uhr.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000; DLK-24; KLF-A; MTF; Ölwehranhänger; Anhänger
Mannschaftsstärke: 25 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Feuerwehr Meiselding mit RLF 2000 sowie LF
Gendarmerie
Landeschemiker
Straßenverwaltung
Abschleppdienst Freithofnig
Einsatzdaten
Datum:
24.02.2005
Alarm um:
16:35
Eingerückt:
16:35
Ort:
B317 [Mölbling]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Mittwoch, dem 23. Februar 2005 um 06:14 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger alarmiert. Weiters wurde auch die Feuerwehr Straßburg alarmiert.

Alarmierungsgrund war ein PKW, welcher von der Gurktalbundesstraße abkam und seitlich zwischen mehreren Bäumen, wenige Zentimeter über dem Gurkfluß, zum Stillstand kam.
Der Fahrer hatte Glück. Er wurde nicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.
Für die Umwelt bestand keine Gefahr.

Da die Bergungsarbeiten durch die Feuerwehr Straßburg bewältigt werden konnten rückte die Feuerwehr Althofen gegen 07:00 Uhr wieder ins Rüsthaus ein.

Fahrzeuge: RLF-A 2000; TLF-A 4000; MTF; Ölwehranhänger
Mannschaftsstärke: 21 Mann

weitere Einsatzkräfte:
Freiwillige Feuerwehr Straßburg mit SLF und RLF-A 2000
1 Streifenwagen der Gendarmerie


Einsatzdaten
Datum:
23.02.2005
Alarm um:
06:14
Eingerückt:
06:14
Ort:
Pöckstein []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Sonntag, dem 20. Februar 2005 um 12:51 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Sirene und Personenrufempfänger auf Grund eines Brandmelderalarm bei der Firma Holzindustrie Tilly alarmiert.

Im Heizhaus bzw. bei der Kraft-Wärme-Koppelung war ein Brandmelder angeschlagen. Nach der Lageerkundung durch die Einsatzleitung konnte Entwarnung gegeben werden. Die Ursache für die Alarmierung konnte jedoch nicht geklärt werden.

Nach ca. 30 Minuten konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Fahrzeuge: TLF-A 4000; DLK-24; TLF 2000; RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 14 Mann

weitere Einsatzkräfte: 1 Streifenwagen der Gendarmerie Althofen

Einsatzdaten
Datum:
20.02.2005
Alarm um:
12:51
Eingerückt:
12:51
Ort:
Althofen [Tilly Holzindustrie]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, dem 18. Februar 2005 um 13:15 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen mittels Personenrufempfänger zu einem Kleinbrand im Bereich Kurbad Althofen alarmiert.

Bei der Zubringerstraße zum Kurbad Althofen (Moorweg) war entlang einer Hecke eine Wiese an mehreren Stellen in Brand geraten.
Die Feuerwehr Althofen hatte nach ca. 30 Minuten die Kleinbrände gelöscht und konnte wieder ins Rüsthaus einrücken.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 8 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.02.2005
Alarm um:
13:15
Eingerückt:
13:15
Ort:
Althofen [Kurbad]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Die Feuerwehr Althofen wurde am Dienstag, dem 08. Februar 2005 um 21:19 Uhr mittels Personenrufempfänger zu einer Suchaktion in Weindorf alarmiert.
Ein PKW-Lenker wurde nach einem Verkehtsunfall vermisst. Die Feuerwehr Althofen hatte die Aufgabe, die Unfallstelle auszuleuchten bzw. mittels 2 Suchtrupps den angrenzenden Wald und Bach abzusuchen.
Nach 1 Stunde wurde die Suche wieder eingestellt, da sich der Mann in der Zwischenzeit bei der Gendamerie gemeldet hatte.
Die Suche wurde durch einen Hund der Gendamerie unterstützt.

Fahrzeuge: RFL-A 2000; TLF-A 4000; DLK-24
Mannschaftsstärke: 19 Mann

Einsatzdaten
Datum:
08.02.2005
Alarm um:
21:19
Eingerückt:
21:19
Ort:
Althofen [Ortsteil: Weindorf]
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Jänner 2005
Einsatzbericht
Hilfeleistung für die Stadtgemeinde Althofen infolge eines Wasserrohrbruches.

Fahrzeug: TLF-A 4000
Mannschaftsstärke: 1 Mann
Einsatzdaten
Datum:
31.01.2005
Alarm um:
09:50
Eingerückt:
09:50
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Brandsicherheitsdienst im Rahmen der Faschingssitzung der Faschingsgilde Althofen im Kulturhaus der Stadtgemeinde Althofen.

Mannschaftsstärke: 3 Mann
Fahrzeug: MTF
Einsatzdaten
Datum:
29.01.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Brandsicherheitsdienst im Rahmen der Faschingssitzung der Faschingsgilde Althofen im Kulturhaus der Stadtgemeinde Althofen.

Mannschaftsstärke: 3 Mann
Fahrzeug: MTF
Einsatzdaten
Datum:
28.01.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Brandsicherheitsdienst im Rahmen der Faschingssitzung der Faschingsgilde Althofen im Kulturhaus der Stadtgemeinde Althofen.

Mannschaftsstärke: 3 Mann
Fahrzeug: MTF
Einsatzdaten
Datum:
27.01.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Bei einem Ausweichmanöver im Bereich Kurbad-Althofen ist eine Lenkerin mit ihrem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Der PKW drohte über eine Böschung zu rutschen. Das Fahrzeug wurde abgesichert und anschließend mittels Seilwinde geborgen.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 3 Mann
Einsatzdaten
Datum:
24.01.2005
Alarm um:
20:30
Eingerückt:
20:30
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Brandsicherheitsdienst im Rahmen der Faschingssitzung der Faschingsgilde Althofen im Kulturhaus der Stadtgemeinde Althofen.

Mannschaftsstärke: 3 Mann
Fahrzeug: MTF
Einsatzdaten
Datum:
22.01.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Brandsicherheitsdienst im Rahmen der Faschingssitzung der Faschingsgilde Althofen im Kulturhaus der Stadtgemeinde Althofen.

Mannschaftsstärke: 3 Mann
Fahrzeug: MTF
Einsatzdaten
Datum:
21.01.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
In den frühen Morgenstunden am Freitag, dem 21. Jänner 2005 verwandelte gefrierender Regen die Straßen rund um Althofen in gefährliche „Eisflächen“.

Um 05:30 Uhr wurde die Feuerwehr Althofen sowie die Feuerwehr Meiselding mittels Sirene und Personenrufempfänger zu einem technischen Einsatz auf der B317 Richtung Landbrücken alarmiert. Bereits bei der Alarmierung warnte die LAWZ vor extremer Eisglätte auf den Straßen.

Aufgrund der extremen Straßenverhältnisse und vermuteter weiterer Unfälle wurde sofort die Florianstation Althofen besetzt – diese Vorgangsweise erwies sich als sehr hilfreich um die Einsatzfahrzeuge bzw. Einsätze in den darauf folgenden Stunden zu koordinieren.

Der erste Einsatz war ein Verkehrsunfall auf der B317 Bereich Mölbling Richtung Landbrücken. Ein mit Holz beladener LKW kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Da der Fahrer angegurtet war, wurde er nicht verletzt und konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Der Treibstofftank des LKW wurde ca. 100m von der Unfallstelle entfernt gefunden. Da mehrer hunderte Liter Treibstoff ausgetreten waren, wurde von der Einsatzleitung Althofen sofort Umweltalarm ausgelöst und der Landesumweltchemiker verständigt. Die B317 konnte aufgrund der schwierigen Bergearbeiten des LKW erst am späten Nachmittag wieder für den gesamten Verkehr freigegeben werden.

Da der LKW auch Teile seiner Ladung auf der Bundesstraße verlor, kam ein Kleinbus nach einem Ausweichmanöver ebenfalls von der Straße ab. Der Lenker wurde nicht verletzt und konnte sich ebenfalls selbst aus dem nur leicht beschädigten Fahrzeug befreien.

Die Feuerwehr Meiselding konnte erst nach dem Montieren von Schneeketten mit ihren Fahrzeugen zum Einsatzort ausrücken.

Während der ausgetretene Treibstoff gebunden bzw. der Kleinbus geborgen wurde, kam eine weitere Einsatzmeldung über Florian Althofen: "Ein PKW droht bei Gasteige von einer Böschung zu stürzen."

Nach Absicherungsarbeiten und Bergearbeiten dieses PKWs durch den RLF-A 2000 Althofen konnte die Straße im Bereich Lammwirt wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bei der Rückkehr Richtung Althofen musste ein ÖBB-Post Bus abgesichert werden, welcher ins Schleudern und danach quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Auch in der Altstadt Althofen kam es zu mehreren Unfällen. Eine Lenkerin hatte in einer Kurve die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren und rutschte gegen eine Hausmauer. Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt, die Lenkerin erlitt aber keine Verletzungen. Ein weiterer PKW kam an der gleichen Stelle ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab.
Ein dritter Lenker musste wegen der beiden verunfallten Fahrzeuge anhalten und rutschte rückwärts gegen eine Hausmauer. Die drei Fahrzeuge mussten mittels Seilwinde geborgen und von der Fahrbahn entfernt werden.

Bei allen Unfallstellen musste Ölbindemittel aufgetragen und die Fahrbahn gereinigt werden.

Gegen 10:30 Uhr konnten alle Einsatzkräfte wieder ins Rüsthaus einrücken. Die Kameraden waren danach noch mit Reinigungs- und Aufrüstarbeiten beschäftigt.


Bilanz: Die Feuerwehr Althofen stand 5 Stunden mit 17 Mann sowie 4 Fahrzeugen im Einsatz. Die Exekutive war mit 3 Fahrzeugen, die Straßenmeisterei sowie die Gemeinde Althofen mit mehreren Streufahrzeugen im Einsatz.
Einsatzdaten
Datum:
21.01.2005
Alarm um:
05:30
Eingerückt:
05:30
Ort:
Althofen-Umgebung []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzbilder
Einsatzort
Einsatzbericht
Brandsicherheitsdienst im Rahmen der Faschingssitzung der Faschingsgilde Althofen im Kulturhaus der Stadtgemeinde Althofen.

Mannschaftsstärke: 3 Mann
Fahrzeug: MTF
Einsatzdaten
Datum:
20.01.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
In einer leer stehenden Wohnung ist ein Heimrauchmelder blind angeschlagen.

Fahrzeug: RLF-A 2000
Mannschaftsstärke: 2 Mann
Einsatzdaten
Datum:
18.01.2005
Alarm um:
13:50
Eingerückt:
13:50
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Einsatzdaten
Datum:
18.01.2005
Alarm um:
09:42
Eingerückt:
09:42
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Einsatzdaten
Datum:
16.01.2005
Alarm um:
08:58
Eingerückt:
08:58
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Brandsicherheitsdienst im Rahmen der Faschingssitzung der Faschingsgilde Althofen im Kulturhaus der Stadtgemeinde Althofen.

Mannschaftsstärke: 3 Mann
Fahrzeug: MTF
Einsatzdaten
Datum:
15.01.2005
Alarm um:
19:00
Eingerückt:
19:00
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Einsatzdaten
Datum:
15.01.2005
Alarm um:
18:08
Eingerückt:
18:08
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
0
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Einsatzdaten
Datum:
15.01.2005
Alarm um:
16:03
Eingerückt:
16:03
Ort:
Althofen []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort
Einsatzbericht
Am Freitag, den 14. Jänner 2005 um 21:43 Uhr wurde die Feuerwehr Straßburg sowie die Feuerwehr Althofen zu einem Bahndammbrand im Bereich Pöckstein/Buchberg alamiert.

Da die Löscharbeiten durch die Feuerwehr Straßburg allein bewältigt werden konnten, rückte die Feuerwehr Althofen nach ca. 30 Minuten wieder ins Rüsthaus ein.

Fahrzeuge: TLF-A 4000, RLF-A 2000, KLF-A
Mannschaftsstärke: 17 Mann
Einsatzdaten
Datum:
14.01.2005
Alarm um:
21:43
Eingerückt:
21:43
Ort:
Pöckstein []
Eigene Einsatzkräfte
Mannschaft:
Fahrzeuge:
Einsatzort